Identität geklärt : Audi-Raser von Galgenen (29) fuhr ohne Billett
Aktualisiert

Identität geklärt Audi-Raser von Galgenen (29) fuhr ohne Billett

Die Polizei konnte die Identität des verunglückten Audi-Rasers von Galgenen dank der DNA-Datenbank ermitteln. Der Tote ist ein 29-jähriger Schweizer.

von
fss
1 / 22
Die Unfallstelle aus der Luft: Drohnenbilder zeigen das komplett zerstörte Haus.

Die Unfallstelle aus der Luft: Drohnenbilder zeigen das komplett zerstörte Haus.

Kantonspolizei Schwyz
Das Unfallfahrzeug hatte beim Kreisel abgehoben und war in den ersten Stock des Hauses gekracht.

Das Unfallfahrzeug hatte beim Kreisel abgehoben und war in den ersten Stock des Hauses gekracht.

Kantonspolizei Schwyz
Das Haus wurde durch das Feuer komplett zerstört.

Das Haus wurde durch das Feuer komplett zerstört.

20 Minuten

Die Identität des Fahrzeuglenkers, der in den frühen Morgenstunden vom Sonntag in Galgenen SZ tödlich verunfallt ist, konnte dank eines Treffers in der polizeilichen DNA-Datenbank geklärt werden.

Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich dabei um einen 29-jährigen Schweizer aus dem Kanton St. Gallen. Der Verstorbene verfügte über keinen Führerausweis und war in mehreren Kantonen zur Verhaftung ausgeschrieben. Das wegen einer Umwandlungshaft aufgrund nicht bezahlter Bussen wegen Widerhandlungen gegen das Personenbeförderungsgesetz.

Es handelt sich dabei um wiederholtes Schwarzfahren im öffentlichen Verkehr. In der DNA-Datenbank erfasst ist der Verstorbene aufgrund eines früheren Delikts. Weitere Angaben will die Kantonspolizei Schwyz dazu nicht machen.

Bei der Kantonspolizei Thurgau bestätigt man, dass der Mann zur Verhaftung ausgeschrieben gewesen sei. Der Grund sei ein Bagatelldelikt.

Mit 169 Kilometern pro Stunde geblitzt

Der 29-Jährige überfuhr am Sonntag eine Verkehrsinsel, hob ab und krachte in eine Hausfassade. Das Haus fing daraufhin Feuer und stand nach kurzer Zeit in Vollbrand.

Der Unfall ereignete sich, nachdem der Wagen der Polizei in Lachen aufgefallen war. Als sie das Fahrzeug kontrollieren wollten, floh der unbekannte Autofahrer mit massiv überhöhter Geschwindigkeit. Er wurde wenig später mit 169 Kilometern pro Stunde geblitzt.

Deine Meinung