Aktualisiert 12.02.2020 14:00

Ostschweiz

Ihr «Arbeitswerkzeug» hatten die Diebe im Auto

Die Eidgenössische Zollverwaltung hat letzte Woche mehrere Personen gefasst, die offenbar in der Schweiz auf Diebestour waren.

von
taw
1 / 3
Die Eidgenössische Zollverwaltung hat letzte Woche mehrere Personen kontrolliert, die offenbar in der Schweiz auf Diebestour waren. Dieses Einbruchswerkzeug wurde sichergestellt.

Die Eidgenössische Zollverwaltung hat letzte Woche mehrere Personen kontrolliert, die offenbar in der Schweiz auf Diebestour waren. Dieses Einbruchswerkzeug wurde sichergestellt.

Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV)
Auch Diebesgut in Form von Thonbüchsen...

Auch Diebesgut in Form von Thonbüchsen...

Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV)
Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV)

In Ardez GR überprüften Mitarbeiter der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) am Montag, 3. Februar 2020, ein Fahrzeug mit italienischem Kennzeichen. Bei der Kontrolle fanden sie mutmassliches Diebesgut in Form von Zahnbürsten, Rasierklingen und Thon-Konserven. Für weitere Ermittlungen wurden die Fahrzeuginsassen, vier Rumänen im Alter zwischen 31 und 37 Jahren, der Kantonspolizei Graubünden übergeben.

Am Dienstag, 4. Februar, kontrollierten Mitarbeitende der EZV beim Bahnhof St. Margrethen SG einen 44-jährigen Mann aus Deutschland, der polizeilich gesucht wurde und bereits wegen Trickdiebstahls bekannt war. Bei der Kontrolle des Gepäcks wurde mutmassliches Einbruchswerkzeug festgestellt, das die EZV beschlagnahmte. Der Mann wurde der Kapo St. Gallen übergeben, wie es in einer Mitteilung der EZV vom Mittwoch heisst.

Am gleichen Tag wurde auch beim Grenzübergang Au SG ein in Bulgarien immatrikuliertes Fahrzeug kontrolliert. Die bulgarischen Insassen, eine 21-jährige Frau und zwei 27- und 48- jährige Männer, sind in der Schweiz bereits wegen Diebstahls bekannt. Spezialisten der EZV fanden bei der Kontrolle des Fahrzeugs mutmassliches Einbruchswerkzeug und stellten dieses sicher, bevor die drei Personen weiterreisen konnten.

Fehler gefunden?Jetzt melden.