13.04.2020 20:34

Aus der NachbarschaftPer Handy holten sie sich Hilfe für Schlägerei

Weil ein Mann mit seinem Auto ein anderes Auto gestreift hat, haben sich an einer Tankstelle in Singen bei Konstanz am Sonntag rund 20 Menschen geprügelt.

von
20M
1 / 101
Singen (D), 12.04.2020: Weil ein Mann mit seinem Auto ein anderes Auto gestreift hat, haben sich an einer Tankstelle in Singen bei Konstanz am Sonntag rund 20 Menschen geprügelt.Ersten Erkenntnissen zufolge gingen beide Gruppen unter anderem mit Baseballschläger und Messer aufeinander los. Passanten riefen die Polizei. Die setzte der Auseinandersetzung ein Ende. Rund 13 Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Singen (D), 12.04.2020: Weil ein Mann mit seinem Auto ein anderes Auto gestreift hat, haben sich an einer Tankstelle in Singen bei Konstanz am Sonntag rund 20 Menschen geprügelt.Ersten Erkenntnissen zufolge gingen beide Gruppen unter anderem mit Baseballschläger und Messer aufeinander los. Passanten riefen die Polizei. Die setzte der Auseinandersetzung ein Ende. Rund 13 Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Polizei Konstanz/Symbolbild
Hörbranz (A), 05.03.2020: Bei einer Kontrolle auf der Rheintalautobahn A14 zog die Polizei zwei Chauffeure vorübergehend aus dem Verkehr. Sie hatten ihre erlaubten Lenkzeiten massiv überschritten. Die Auswertung der Daten förderte unter anderem eine Lenkzeit von 25 Stunden ohne Pause zutage. Das beiden Männer durfte erst nach Erstattung einer Sicherheitsleistung von 10'000 Euro weiterfahren, zudem werden die beiden Männer wegen der Fälschung von Beweismitteln angezeigt.

Hörbranz (A), 05.03.2020: Bei einer Kontrolle auf der Rheintalautobahn A14 zog die Polizei zwei Chauffeure vorübergehend aus dem Verkehr. Sie hatten ihre erlaubten Lenkzeiten massiv überschritten. Die Auswertung der Daten förderte unter anderem eine Lenkzeit von 25 Stunden ohne Pause zutage. Das beiden Männer durfte erst nach Erstattung einer Sicherheitsleistung von 10'000 Euro weiterfahren, zudem werden die beiden Männer wegen der Fälschung von Beweismitteln angezeigt.

Wikimedia/Asumipal
Konstanz (D), 02.03.2020: Ein 37-jähriger Kunde eines Fitnesscenters platzierte eine mit einer Kamera präparierte Pet-Flasche in einem der Betriebsräume des Fitnesscenters. Er wollte offensichtlich im Solarium an intime Aufnahmen anderer Kunden gelangen. Die einzige auf dem Gerät gespeicherte Filmaufnahme zeigte den Mann selbst bei der Installation des Gerätes. Gegen den 37-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Konstanz (D), 02.03.2020: Ein 37-jähriger Kunde eines Fitnesscenters platzierte eine mit einer Kamera präparierte Pet-Flasche in einem der Betriebsräume des Fitnesscenters. Er wollte offensichtlich im Solarium an intime Aufnahmen anderer Kunden gelangen. Die einzige auf dem Gerät gespeicherte Filmaufnahme zeigte den Mann selbst bei der Installation des Gerätes. Gegen den 37-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Symbolbild iStock

Mehrere Verkehrsteilnehmer und Zeugen meldeten am Sonntag über Notruf eine Schlägerei von mindestens zehn Personen an einer Tankstelle in Singen. Berichtet wurde auch von Schlagwerkzeugen und Messern, die die Personen bei sich hatten.

Die Polizei rückte mit einem Grossaufgebot aus. Vor Ort war festzustellen, dass der Schlägerei ein Streit zwischen zwei Fahrern vorausging. Ein Lenker mit seinem VW Touran stand bereits an der Zapfsäule, während ein zweiter Lenker mit einem Seat Alhambra an dessen Aussenspiegel entlangstreifte.

Wie es am Montag in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz heisst, entwickelte sich daraus ein Streit in dessen Verlauf insgesamt wohl etwa 20 Personen beteiligt waren und auch zwei Personen leicht verletzt wurden. Per Handy riefen beide Streithähne nämlich nach Unterstützung. Als Tatmittel wurden offensichtlich Baseballschläger, Eisenstangen, Holzprügel sowie ein Messer eingesetzt. Weitere Ermittlungen dauern an. Rund 13 Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen – darunter einige im Alter zwischen 20 und 30, jedoch auch mindestens einer über 50, wie ein Polizei-Sprecher erklärt.

(20M/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.