15.10.2020 09:00

1146 Mio. Fr.Ikea steigert Umsatz trotz Lockdown

Mehr Umsatz als im Vorjahr – obwohl der Lockdown Ikea Schweiz 110 Millionen Franken gekostet hat. Grund dafür ist eine stark gestiegene Nachfrage nach der Wiedereröffnung.

von
Raphael Knecht
1 / 8
Der Umsatz von Ikea Schweiz stieg im Geschäftsjahr 2020 leicht um 0,7 Prozent auf 1146 Millionen Franken.

Der Umsatz von Ikea Schweiz stieg im Geschäftsjahr 2020 leicht um 0,7 Prozent auf 1146 Millionen Franken.

imago images/Xinhua
Das Unternehmen hat bereits Pläne für Black Friday: Ikea nimmt alte Möbel zurück – und gibt sogar einen Gutschein.

Das Unternehmen hat bereits Pläne für Black Friday: Ikea nimmt alte Möbel zurück – und gibt sogar einen Gutschein.

Getty Images/iStockphoto
Voraussetzung ist, dass man beim Kundenbindungsprogramm «Ikea Family» dabei ist.

Voraussetzung ist, dass man beim Kundenbindungsprogramm «Ikea Family» dabei ist.

imago images/Hans Lucas

Darum gehts

  • Ikea Schweiz konnte 2020 den Umsatz steigern.
  • Die Einbussen im Lockdown machte die Firma mit Onlinehandel wett.
  • Zudem stieg die Nachfrage nach der Wiedereröffnung.

Ikea Schweiz konnte im Geschäftsjahr 2020, das am 31. August endete, seinen Umsatz steigern: Er stieg leicht um 0,7 Prozent auf 1146 Millionen Franken. Dies, obwohl der schwedische Möbelriese in der Schweiz sämtliche Standorte vom 16. März bis am 11. Mai schliessen musste. Das habe das Unternehmen 110 Millionen Franken gekostet, heisst es in einer Mitteilung.

Ikea Schweiz konnte die Einbussen wegen des Lockdowns vor allem online kompensieren: «Innert Stunden hat sich die Onlinenachfrage vervierfacht», schreibt das Unternehmen. Im Schnitt beträgt der Onlineanteil von Ikea vor 2020 14, 7 Prozent. Im Vorjahr waren es 9,1 Prozent.

Zudem sei die Nachfrage nach Heimeinrichtung nach der Wiedereröffnung hoch geblieben. Homeoffice habe für erhöhten Bedarf bei Büromöbeln gesorgt. Auch die Kategorien Küche und Outdoor haben zugelegt.

1,1 Milliarden Franken Umsatz

Das erste Ikea-Einrichtungshaus ausserhalb Skandinaviens eröffnete 1973 in Spreitenbach. Heute betreibt Ikea Schweiz neun Einrichtungshäuser an unterschiedlichen Standorten. Jessica Anderen steht dem Unternehmen seit Oktober 2019 als CEO vor. Ikea Schweiz beschäftigt rund 3000 Mitarbeitende und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Franken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
14 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Martial2

16.10.2020, 21:56

Billige Bude mit unerlaubter Baumrodung, dazu ehm. Gefangene als Arbeiter. Krass und schlimmer geht‘s nimmer!

Pegi

16.10.2020, 10:38

Wenn die Leute weniger Geld für Möbel haben, geht es halt mehr in die IKEA.

Heinz

16.10.2020, 06:50

Ja da gibt es für die Chefs wieder gute Bonus und für den kleinen Angestellten ein Gutschein von Ikea so bleibt das Geld im Haus