Aktualisiert 27.11.2009 15:22

Sugiez NE

Illegale Fischotter werden zusammengeführt

Der Anfang November in Sugiez am Murtensee entdeckte asiatische Zwergotter wird im Zoo in La-Chaux-de-Fonds mit seiner Partnerin zusammengeführt.

Das Weibchen ist am Freitag beim Besitzer, der die Tiere illegal in die Schweiz eingeführt hat, beschlagnahmt worden, wie die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft des Kantons Freiburg bekannt gaben.

Dauerhafter Verbleib noch unklar

Noch ist aber unklar, ob die seltenen Tiere in La-Chaux-de-Fonds bleiben können. Dazu müsste das Gehege umgebaut werden. Zudem ist der Zoo eigentlich auf europäische Tierarten spezialisiert. Die verantwortlichen Stellen setzen sich aber weiterhin dafür ein, dass ein definitiver Platz gefunden werden kann und die Tiere nicht eingeschläfert werden müssen, wie es im Communique heisst.

Verfahren gegen Halter

Gegen den Halter der asiatischen Zwergotter, eine durch die Konvention CITES geschützte Art, wurde ein Verfahren eröffnet. Er habe weder die Einfuhr- noch die Haltebestimmungen für diese Tierart respektiert. Ihm droht eine Busse von bis zu 20 000 Franken. Der Fall war aufgeflogen, weil einer der beiden Otter ausgerissen war. Im Gartenteich eines Einfamilienhauses wurde er von den Behörden eingefangen, worauf sich der Besitzer meldete. In der Freiheit hätte der entwichene Otter den Winter wohl nicht überlebt, heisst es in der Mitteilung. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.