Illegale Party der Aktion Freiraum

Aktualisiert

Illegale Party der Aktion Freiraum

In der leer stehenden ehemaligen Unions-Druckerei in Luzern hat die Aktion Freiraum in der Nacht auf Sonntag eine unbewilligte Party veranstaltet.

«Die über 800 Teilnehmer zeigten, dass es mehr Raum für alternative Kultur braucht», sagt Sandro Hofstetter, Sprecher der Aktion Freiraum. Ausserdem gebe es passende freistehende Häuser wie die Druckerei. Von der Party war die Stadtverwaltung vorgängig nicht informiert worden. Die Polizei habe zwar ihre Präsenz vor Ort markiert, sei dann aber laut Hofstetter bald wieder abgezogen. Mit von der Partie war auch der seit geraumer Zeit von der Stadt vermisste Boa-Elch.

akk

Deine Meinung