Aktualisiert 22.03.2010 08:43

Biel BEIllegale SVP-Plakataktion - Polizei muss eingreifen

Die SVP hat in Biel einen Polizeieinsatz provoziert: Die Ordnungshüter mussten am Samstag massenhaft wild aufgehängte Plakate entfernen.

von
Patrick Marbach
Polizisten demontieren die wild aufgehängten Plakate der SVP. (Bild: Indymedia.org)

Polizisten demontieren die wild aufgehängten Plakate der SVP. (Bild: Indymedia.org)

Normalerweise sieht sich die SVP eher als Opfer denn als Urheber illegaler Aktionen: Mehrere Hundert ihrer Wahlplakate seien von Vandalen zerstört worden, klagte die Partei schon Anfang Monat. Allerdings ist es fraglich, ob sich die SVP selber an die Regeln hält. Denn: Viele ihrer Plakate stehen ausserorts auf Privatgrundstücken – und streng genommen bräuchte es dafür Baubewilligungen. Ganz bewusst hat jetzt die Bieler Parteisektion den Bogen überspannt: Am Samstagmorgen waren die Nidaugasse und Bahnhofstrasse mit SVP-Plakaten zugepflastert. Die Polizei musste ausrücken und die mit Kabelbindern an Strassenleuchten montierten Aushänge entfernen. «Wenn es gegen uns geht, ist die Polizei sofort zur Stelle – gegen Vandalen unternimmt sie aber nichts», sagt Sektionspräsident Adrian Dillier. Die SVP habe die Gassen nur ersatzweise in Beschlag genommen, weil ihre Plakate an den offiziellen Aushängestellen zerstört worden seien.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.