Illegaler Schenkkreis aufgeflogen
Aktualisiert

Illegaler Schenkkreis aufgeflogen

Hinweise haben dazu geführt, dass in Basel erstmals ein Schenkkreis nach dem Schneeballsystem ausgehoben werden konnte.

Die rund 50 an dieser Schenkungszeremonie anwesenden Personen hatten sich im Konferenzraum eines Basler Hotels kurz vor Mittag getroffen. Als es ans Essen gehen sollte, schlug die Polizei zu.

Es bestätigte sich, dass eine Person beschenkt worden war. Dieser war es noch gelungen, die Mappe mit den zuvor erhaltenen 105 000 Franken aus dem Fenster zu werfen. Das Geld konnte aber sichergestellt werden.

Bei den 50 Personen handelt es sich mehrheitlich um Handwerker und Gewerbler aus der Region, die zum Mitmachen und zu einer Schenkung von je 15 000 Franken animiert werden sollten. Den Teilnehmern drohen bis zu drei Monate Gefängnis oder Bussen bis zu 10 000 Franken.

(lvi)

Deine Meinung