Aktualisiert 27.09.2005 22:21

Im Bioladen geht die Post ab

Das kleine Berner Lorraine-Lädeli (LoLa) macht dem gelben Riesen Konkurrenz.

Dass sich der Bioladen seit exakt einem halben Jahr als Postunternehmen behauptet, ist eine Pionierleistung. «Es lohnt sich – wir machen auf jeden Fall weiter», sagt Kathrin Gosteli. Neben dem Lebensmittelverkauf werden im LoLa rund 50 Postgeschäfte pro Tag abgewickelt.

Ein Kurierdienst liefert die Briefe und Pakete in der ganzen Schweiz aus. Manchmal braucht es mehrere Zustellversuche, weil die Empfänger nicht zu Hause sind.

Alles funktioniert fast zu den gleichen Gebühren wie bei der Post. Diese zeigt sich aber wenig kooperativ: Die Kuriere dürfen keine Sendungen an Postfächer ausliefern. «Der Laden ist zu einem Quartiertreffpunkt geworden», sagt Gosteli. Zu den jungen Stammkunden habe man mit dem Service auch viele ältere Leute gewonnen.

(mar)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.