18.10.2020 15:20

Polizeimeldungen OstschweizIm Erbrochenen der Katze lag ein Projektil

In Schaan (FL) wurden erneut zwei Katzen mit einem Gewehr angeschossen und verletzt. Die Fälle wurden am Wochenende gemeldet. Die Polizei sucht Zeugen.

von
Tabea Waser
1 / 86
Schaan (FL), 18.10.2020: Am Wochenende wurde bekannt, dass in Schaan zwei Katzen mit einem Gewehr angeschossen und verletzt wurden. Die Vorfälle dürften sich im Gebiet «In der Fina» ereignet haben. Ein ähnlicher Fall hat sich bereits am 4. Oktober im selben Gebiet zugetragen. Die Polizei sucht Zeugen. 

Schaan (FL), 18.10.2020: Am Wochenende wurde bekannt, dass in Schaan zwei Katzen mit einem Gewehr angeschossen und verletzt wurden. Die Vorfälle dürften sich im Gebiet «In der Fina» ereignet haben. Ein ähnlicher Fall hat sich bereits am 4. Oktober im selben Gebiet zugetragen. Die Polizei sucht Zeugen.

Wikimedia/Captain Raju
Thurgau, 17.10.2020: Unbekannte wollten kürzlich eine Senioren (86) aus dem Thurgau am Telefon um den Finger wickeln und sie um 50’000 Franken erleichtern. Die 86-Jährige entgegnete bloss: «Ist denn heute der 1. April?» Dann legte sie auf. Perfekt reagiert, findet die Kapo TG. 

Thurgau, 17.10.2020: Unbekannte wollten kürzlich eine Senioren (86) aus dem Thurgau am Telefon um den Finger wickeln und sie um 50’000 Franken erleichtern. Die 86-Jährige entgegnete bloss: «Ist denn heute der 1. April?» Dann legte sie auf. Perfekt reagiert, findet die Kapo TG.

Kapo TG
Haslen AI, 16.10.2020: Unbekannte Täter haben zwischen dem 1. und 7. Oktober bei einem abgestellten Lastwagenanhängerrad sämtliche zehn Radmuttern gelöst. Dem Chauffeur fielen die gelösten Muttern erst nach einigen Kilometern Fahrt auf. Ein Verkehrsunfall konnte vermieden werden. (Symbolbild)

Haslen AI, 16.10.2020: Unbekannte Täter haben zwischen dem 1. und 7. Oktober bei einem abgestellten Lastwagenanhängerrad sämtliche zehn Radmuttern gelöst. Dem Chauffeur fielen die gelösten Muttern erst nach einigen Kilometern Fahrt auf. Ein Verkehrsunfall konnte vermieden werden. (Symbolbild)

Facebook/Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Polizeimeldungen Ostschweiz

  • Du findest hier aktuelle Polizeimeldungen aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Graubünden, Glarus, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden und dem Fürstentum Liechtenstein.

Am Samstagabend stellte ein Katzenhalter fest, dass seine Katze erbrochen hatte und es ihr nicht gut geht. Im Mageninhalt konnte ein Projektil eines Luftdruckgewehrs/Pistole festgestellt werden. Der Tierarzt konnte die Ursache der Verletzung bestätigen, wie die Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein am Sonntag in einer Mitteilung schreibt.

Der Vorfall dürfte sich laut Polizei in Schaan, im Gebiet «In der Fina» und Umgebung, in der Zeit von 17 – 19 Uhr, ereignet haben. Heute Sonntag wurde ein weiterer Fall bei der Polizei gemeldet. Dabei handelt es sich um dieselbe Tatzeit (Samstagabend) und Tatgegend. Auch in diesem Fall dürfte es sich um ein Luftgewehr/Luftdruckpistole handeln.

Zeugen gesucht

Ein ähnlicher Fall hat sich gemäss Polizei bereits am 4. Oktober 2020 in Schaan, im selben Gebiet, zugetragen.

Personen, die Angaben zu Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Landespolizei unter +423/ 236 71 11 oder info@landespolizei.li zu melden.

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.