Minus-Temperaturen: Im Flachland gab es erstmals Bodenfrost
Aktualisiert

Minus-TemperaturenIm Flachland gab es erstmals Bodenfrost

In der Nacht sind die Temperaturen in den Keller gesackt – mit Unterschieden bis zu 20 Grad. Verbreitet gab es gar Bodenfrost.

von
nag
In der Schweiz gab es am frühen Morgen verbreitet Bodenfrost (Symbolbild). (Bild: Norbert Millauer/dapd)

In der Schweiz gab es am frühen Morgen verbreitet Bodenfrost (Symbolbild). (Bild: Norbert Millauer/dapd)

Die Temperaturen gehen zurück, die Kälte hält Einzug. In der vergangenen Nacht sind die Temperaturen auf 5 Zentimetern über Boden im Flachland und in den tieferen Alpentälern erstmals in diesem meteorologischen Herbst lokal unter den Gefrierpunkt gesunken, wie Meteonews mitteilt.

Am kältesten war es in Bern (-1,5 Grad) gefolgt von Meiringen (-0,9 Grad). In den höhergelegenen Alpentälern gab es zudem recht verbreitet Frost auf 2 Metern über Boden, wie es in der Mitteilung weiter heisst. In Andermatt wurden -3,5 Grad gemessen.

Temperatursturz

Zudem war es heute Morgen markant kühler als gestern. Im Vergleich mit gestern Morgen wurde in Thierachern BE rund 21 Grad weniger gemessen. In Bern war es gestern Morgen 20 Grad und heute 3,0 Grad.

Deine Meinung