Aktualisiert 03.11.2006 20:37

Im Osten ist der Durst gross

Vilnius Tschechen, Slowaken, Ungarn, Letten, Litauer und Rumänen sind die stärksten Trinker in Europa.

Durchschnittlich 18,5 Liter hochprozentigen Alkohol konsumieren sie jedes Jahr, im Vergleich zum EU-Durchschnitt von 15 Litern.

Dies geht aus einer am Freitag auf einer Alkohol- und Drogentagung des litauischen Parlaments in Vilnius veröffentlichten Studie hervor. Trotz des hohen durchschnittlichen Alkoholgenusses allerdings bleiben etwa rund zehn Prozent der Litauer grundsätzlich abstinent.

In Deutschland, der Slowakei, Griechenland und Dänemark liegt diese Quote mit fünf Prozent deutlich niedriger. In Lettland, Spanien und Portugal rühren 15 Prozent der Bevölkerung nie einen Tropfen Alkohol an.

Das Problem des so genannten «Koma-Saufens» unter Jugendlichen ist der Studie zufolge in den alten EU-Staaten weiter verbreitet als in den neueren. Dabei geht es darum, sich in kürzester Zeit möglichst viel Alkohol einzuflössen.

Während etwa in Litauen nur 15 Prozent der Jugendlichen zwischen 15 und 16 Jahren angeben, sich regelmässig wahllos zu betrinken, sind es in Irland, Grossbritannien, Dänemark, Norwegen, Schweden, in den Niederlanden und Belgien mehr als 21 Prozent.

Der Studie zufolge ist bei jedem vierten Tod eines jungen Mannes zwischen 15 und 29 Jahren Alkohol im Spiel. Bei Frauen trifft dies demnach in zehn Prozent der Fällen zu.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.