Aktualisiert 20.07.2005 23:55

Im selbstgebauten «Tuk-Tuk» durch die Elsässer Wälder

René und Pierre Aufranc sind im grenznahen Elsass eine Attraktion: Die beiden Basler fahren in ihrer Freizeit mit umgebauten Bucher-Balkenmähern durch die Gegend.

Schon von weitem sind die beiden Brüder auf ihren knatternden Fahrzeugen zu hören. «Wir sorgen schon für einiges Aufsehen», meint Pierre (46). Vor allem Kinder hätten eine Riesenfreude.

«Wir haben schon einmal eine ganze Schulklasse zu Plauschfahrten mitgenommen», erzählt René (38). Als Anhänger mit Führersitz dienen umgebaute Munitionswagen des Militärs.

Etwa zwei- bis dreimal pro Woche fährt der jüngere der beiden mit seinem liebevoll «Tuk-Tuk» genannten Gefährt aus. «Ich kann dabei richtig abschalten», meint René. Meist geht es über Feldwege und Wiesen. René: «Mit dem Balkenmäher kommt man aber auch steilste Hänge hoch.»

Die Handhabung der Mähers ist nicht ganz einfach und erfordert einiges an Kraft. Pierre: «Der Mäher hat ja kein eigentliches Steuer. Wenn man abbiegen will, muss man die ganze Maschine drehen.»

Die beiden roten Balkenmäher sind über 50 Jahre alt. Ihre Viertaktmotoren erbringen etwas über 7 PS Leistung. «Wir erreichen damit Geschwindigkeiten von bis zu 22 km/h», so Pierre. Eine Tankfüllung reiche für Ausfahrten von bis zu sechs Stunden.

Christian Degen

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.