Aktualisiert 17.03.2004 20:34

Im Sozialamt rumgeballert

Weil er auf dem Sozialamt einen Schuss abgegeben hatte, wurde ein 37-jähriger Schweizer vom Luzerner Obergericht zu acht Monaten Gefängnis bedingt verurteilt.

Der Sozialhilfeempfänger hatte im Jahr 2000 bei einem Gespräch auf dem Sozialamt einen Revolver gezückt und auf ein Bild an der Wand hinter seinem Gesprächspartner gefeuert.

Drei Angestellte des Sozialamtes erlitten neben einem Schock ein so genanntes Knalltrauma.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.