Axpo Super League: Im Spitzenspiel Ex-Klub Luzern bremsen

Aktualisiert

Axpo Super LeagueIm Spitzenspiel Ex-Klub Luzern bremsen

YB empfängt Leader Luzern zum Spitzenkampf. Elsad Zverotic und Dusan Veskovac wollen ihrem vorherigen Klub die erste Niederlage zufügen.

von
Peter Berger
Die vorherigen Luzerner Elsad Zverotic (l.) und Dusan Veskovac stehen seit dieser Saison in Diensten der Berner Young Boys. Foto: keystone

Die vorherigen Luzerner Elsad Zverotic (l.) und Dusan Veskovac stehen seit dieser Saison in Diensten der Berner Young Boys. Foto: keystone

Sechs Punkte beträgt die Differenz zwischen dem Leader aus der Innerschweiz und dem Verfolger aus Bern. «Am Sonntag dürfen es nur noch drei sein», sagt Dusan Veskovac unmissverständlich. Auch Elsad Zverotic hält fest: «Das ist für uns ein ganz wichtiges Spiel.»

Innenverteidiger Veskovac wechselte im Sommer nach vier Jahren bei Luzern zu YB, Aussenverteidiger Zverotic verliess den FCL nach drei Jahren. Beide geben zu, dass es für sie am Sonntag eine spezielle Affiche sei, überbewerten wollen sie die zweite Begegnung gegen ihren Ex-Klub nach dem 1:1 im Hinspiel jedoch nicht. «Es geht auch hier nur um drei Punkte», meint Zverotic. Der montenegrinische Internationale pflegt immer noch regelmässigen Kontakt mit FCL-Kukeli. Auch Veskovac unterhält sich oft mit Kukeli und Puljic.

«Dass Luzern immer noch ungeschlagen dasteht, ist überraschend», sagt Zverotic. Doch umsonst sei niemand Tabellenführer. Veskovac kennt das FCL-Erfolgssystem: «Sie stehen defensiv kompakt und lauern auf Konter.» Um dieses zu knacken, fordert der Serbe «in der ersten halben Stunde ein Tor. Der Führungstreffer wird entscheidend sein».

Dem Duo gefällts bei YB, trotz stärkerer Konkurrenz als beim FCL. Veskovac, der seine Adduktorenprobleme auskuriert hat, sagt dazu: «Mir gefällt diese Situation. Denn nur wenn man im Training alles geben muss, entwickelt man sich auch weiter.»

Deine Meinung