Aktualisiert

Im Suff Penis abgeschnitten - wegen Wette

Die Ärzte trauten wohl ihren Ohren nicht, als sie einen Betrunkenen Letten fragten, warum er sich den Penis abgeschnitten hatte. Er tat es wegen einer Wette. Und der Einsatz stand in keiner Relation zum Gewinn.

Für umgerechnet etwas mehr als 2000 Franken schnitt sich der Lette auf einer Sauftour seine Männlichkeit ab, nachdem seine Saufkumpanen behauptet hatten, er würde diesen Schritt nicht wagen. Dies berichtete der lettiche TV-Sender «LTV»

Zwar hat er die Wette gewonnen, doch um ein Haar hätte er seinen Penis für immer verloren. Zwar konnten ihn ein plastischer Chirurg und ein Urologe in einer Notoperation wieder an seinem ursprünglichen Platz annähen, doch die Gefahr einer Infektion bleibt hoch. In den Sommermonaten kann die Wunde wegen der hohen Temperaturen schnell entzünden.

Normalerweise schneiden sich Männer den Penis ab, die unter einer Geisteskrankheit leiden und ihren Fehler schnell einsehen. Bei solchen, die sich Willentlich das Familienglück amputieren, bestünden laut den Aussagen der behandelnden Ärzte selten Chancen, das Organ wieder anzunähen. Dies, weil die Trunkenheit die Selbstverstümmler nicht rechtzeitig zur Raison kommen lasse.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.