Dählhölzli Bern: Im Tierpark springt ein Moschusochsen-Baby herum
Aktualisiert

Dählhölzli BernIm Tierpark springt ein Moschusochsen-Baby herum

Das Dählhölzli freut sich über ein neues Jungtier: Mitte Mai wurde ein kleiner Moschusochse geboren.

von
smü
Das Moschusochsen-Jungtier geht im Tierpark auf Entdeckungstour.

Das Moschusochsen-Jungtier geht im Tierpark auf Entdeckungstour.

Wehrhaft, angstfrei und angriffig: So beschreibt der Tierpark das Verhalten der Moschusochsen. Dem neusten Zugang will man diese Eigenschaften aber noch nicht so recht zuschreiben: Das Jungtier wurde von Muttertier Helga Mitte Mai geboren und rennt aufgeweckt im Gehege herum.

Welches Geschlecht es hat, ist noch unklar. «Moschusochsen kümmern sich stark um ihre Jungtiere und verteidigen sie – das typisch für Herdentiere», sagt Revier-Tierpfleger Hansueli Fahrni. Daher habe man das Jungtier noch nicht aus der Nähe betrachten können.

Neues Daheim für das Jungtier

In der Wildnis verteidigen sich Moschusochsen auf einzigartige Weise: Werden sie angegriffen, bilden die erwachsenen Tiere eine Wagenburg-ähnliche Formation und nehmen die Jungen in ihre Mitte. Weiter haben sie die längsten Haare im Tierreich, welche sie polare Winter von bis zu -50 Grad überleben lassen.

Moschusochsen werden schweizweit nur im Tierpark Dählhölzli gehalten. Der Tierpark züchtet die Ur-Tiere im Rahmen der europäischen Zoogemeinschaft nach. Derzeit besteht die Moschusochsen-Gemeinschaft in Bern aus zwei Weibchen und einem Männchen. Fast jährlich kommt ein Jungtier zur Welt, welches ein neues Zuhause in einem Tierpark in Europa findet. Das letztjährige Jungtier kam nach Mulhouse. Wohin das frisch geborene Jungtier dereinst kommt, ist laut dem Tierpark Dählhölzli noch unklar.

Die Berner Moschusochsen leben in einem 2000 Quadratmeter grossen Gehege. Dieses erfüllt hohe Anforderungen: Die Stahlrohre haben einen Durchmesser von 15 Zentimeter – und werden dennoch von den Tieren verbogen, heisst es beim Dählhölzli.

Deine Meinung