15.10.2020 05:12

Stärke 3,1Im Wallis nahe Anzère hat die Erde gebebt

Ein leichtes Erdbeben hat in der Nacht auf Donnerstag das Wallis erschüttert. Es dürfte deutlich verspürt worden sein.

1 / 3
Nahe Sion hat in der Nacht auf Donnerstag die Erde gebebt.

Nahe Sion hat in der Nacht auf Donnerstag die Erde gebebt.

Schweizerischer Erdbebendienst
Das Beben wurde gegen 02.22 Uhr rund 8 Kilometer südöstlich des Sanetschpasses mit einer Magnitude von etwa 3.1 auf der Richterskala registriert.

Das Beben wurde gegen 02.22 Uhr rund 8 Kilometer südöstlich des Sanetschpasses mit einer Magnitude von etwa 3.1 auf der Richterskala registriert.

Schweizerischer Erdbebendienst
Dieses Erdbeben dürfte in der Nähe des Epizentrums nahe Anzère deutlich verspürt worden sein.

Dieses Erdbeben dürfte in der Nähe des Epizentrums nahe Anzère deutlich verspürt worden sein.

Google Maps

Im Kanton Wallis hat sich in der Nacht auf Donnerstag ein leichtes Erdbeben ereignet. Das teilte der Schweizerische Erdbebendienst an der ETH Zürich in der Nacht mit.

Das Beben sei am Donnerstagmorgen gegen 02.22 Uhr rund 8 Kilometer südöstlich des Sanetschpasses mit einer Magnitude von etwa 3.1 auf der Richterskala registriert worden. Dieses Erdbeben dürfte in der Nähe des Epizentrums nahe Anzère deutlich verspürt worden sein. Schäden seien aber bei einem Beben dieser Stärke in der Regel keine zu erwarten, hiess es weiter.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.