Neue Studie: Im Winter fährt man auf schmalen Reifen besser

Publiziert

Neue StudieIm Winter fährt man auf schmalen Reifen besser

Kleinere Reifen schneiden laut einer neuen Studie im Schnee besser ab. Und das entgegen dem Trend zu immer breiteren Pneus.

von
str
1 / 8
Schmal ist sexy: Ein Test des Touring Club Schweiz hat ergeben, dass man auf schneebedeckten Strassen mit kleineren Reifen besser dran ist.

Schmal ist sexy: Ein Test des Touring Club Schweiz hat ergeben, dass man auf schneebedeckten Strassen mit kleineren Reifen besser dran ist.

Keystone
Der Trend unter Autofahrern ging in den letzten Jahren jedoch in die andere Richtung: Immer grösser und immer breiter sollten Pneus für viele sein.

Der Trend unter Autofahrern ging in den letzten Jahren jedoch in die andere Richtung: Immer grösser und immer breiter sollten Pneus für viele sein.

Keystone
Bei winterlichen Strassenbedingungen schnitten die kleineren und schmaleren Winterreifen betreffend Traktion und Handling aber besser ab.

Bei winterlichen Strassenbedingungen schnitten die kleineren und schmaleren Winterreifen betreffend Traktion und Handling aber besser ab.

Keystone

«Grösser ist besser» – in den letzten Jahren wurden Reifen nicht nur von jungen Fahrern vor allem nach diesem Motto gekauft. Verständlich: Ein breiter und grosser Gummi sieht nicht nur unbestritten besser aus, er hat auch einen technischen Hintergrund. Weil Fahrzeuge in den letzten Jahren immer mehr an Gewicht zulegen, wurden die Reifen entsprechend breiter.

Dass dicke Schlappen auch in jeder Situation besseren Halt und damit mehr Sicherheit versprechen, ist allerdings ein weit verbreiteter Irrtum. Eine neue Studie des TCS hat nun herausgefunden, dass schmale Reifen im Schnee sogar die bessere Wahl sind.

Mehr Traktion, weniger Aquaplaning

Im Rahmen des TCS-Winterreifentests 2018 wurden erstmals auch Reifengrösse und Reifenbreite auf Vor- und Nachteile überprüft. In Fahrversuchen wurden fünf unterschiedliche Winterreifengrössen (von 195/65 R15 bis 225/40 R18) auf einem VW Golf 7 getestet. Für die Vergleichbarkeit wurde ein Winterreifenmodell ausgewählt, das in allen Dimensionen mit demselben Profildesign angeboten wird und für das laut Hersteller dieselbe Gummimischung verwendet wird.

Für den Test wurden Fahrten auf verschiedenen Strassenbelägen (trocken, nass, schneebedeckt und vereist) durchgeführt. «Zusätzlich wurden die Reifen auch auf Geräuschemissionen, Federungskomfort, Kraftstoffverbrauch und Verschleiss geprüft», erklärt der TCS.

Das Resultat: Bei winterlichen Strassenbedingungen schnitten die kleineren und schmaleren Winterreifen betreffend Traktion und Handling besser ab. Auch die Gefahr von Aquaplaning bei Nässe und Schneematsch sei bei den schmaleren Reifen geringer. Bereits vor einem Jahr hatte der deutsche ADAC herausgefunden, dass breite Reifen bei einer Wassertiefe von 7 mm bereits bei rund 70 km/h den Kontakt zur Fahrbahn verlieren, die schmalen Pneus dagegen erst bei deutlich über 80 km/h.

Schmale Reifen sind günstiger

Kommt dazu: Neben besseren Fahreigenschaften auf Schnee überzeugten die schmaleren Pneus im TCS-Test auch hinsichtlich Preis, Fahrkomfort, Geräuschpegel und nicht zuletzt durch einen geringeren Verbrauch. Kaum Unterschiede wurden zwischen den verschiedenen Reifengrössen dagegen beim Bremsweg auf schneebedeckter Fahrbahn ausgemacht. Im Vergleich zu grösseren Winterreifen wiesen die kleineren Formate zudem einen höheren Verschleiss auf.

Interessanter Nebenaspekt: Der grösste Pneu im Test, die 18-Zoll-Variante, schlug die kleineren Reifen bei trockener Fahrbahn. Für Fahrten auf schneebedeckter Strasse ist der 18 Zoll-Reifen aber kaum zu empfehlen. Da solche Grössen selten auf Schnee gefahren werden, ist die Verwendung von Schneeketten bei einem Pneu von dieser Dimension laut Hersteller nicht vorgesehen.

Vor Kauf informieren

Vor dem Kauf eines Winterreifens sollte man deshalb unbedingt das Fahrzeughandbuch studieren und die richtige Felgengrösse identifizieren. Denn: Nicht immer sind Felgen, auf denen das Auto mit Sommer- oder Ganzjahresreifen ausgeliefert wurde, auch mit Schneeketten kompatibel.

Der TCS empfiehlt denn auch, «bereits beim Kauf drauf zu achten, welche Reifendimensionen für den Schneekettenbetrieb zugelassen sind». Und dass man zum Schluss kommt, dass «kleinere Reifen in der Regel die bessere und günstigere Wahl sind», erstaunt nach der aktuellen Winter-Studie erst recht nicht.

Deine Meinung