Imam gab Tipps für Frauenprügel – Knast
Aktualisiert

Imam gab Tipps für Frauenprügel – Knast

Ein muslimischer Geistlicher ist in Spanien zu 15 Monaten Haft verurteilt worden. Er gab Ratschläge für das Verprügeln von Frauen.

Der Imam des südspanischen Badeorts Fuengirola, Mohammed Kamal Mustafa, gilt in Spanien als einer der bedeutendsten Islam-Experten. In seinem Werk «Die Frau im Islam» hatte er muslimischen Männern Ratschläge erteilt, wie sie ihre Ehefrauen züchtigen sollten. So riet er, die Frauen «mit nicht zu dicken Ruten» auf die Hände oder die Füsse zu schlagen. So würden die Prügel keine Narben oder Blutergüsse hinterlassen.

Frauenverbände verklagten den Religionsführer. Gestern wurde er zu einer Haftstrafe von 15 Monaten und einer Busse von rund 3300 Franken verurteilt, da er zu Diskriminierung, Hass und Gewalt aufgerufen habe. Der Imam rechtfertigte sich damit, es handle sich um Passagen aus dem Koran. Er selbst sei gegen das Züchtigen von Frauen.

Sein Verteidiger bezeichnete das Urteil als «ungerecht» und kündigte Berufung an. Das Gericht habe sich dem Druck der Medien gebeugt.

(sda)

Deine Meinung