Aktualisiert

The CoachImmer diese Ausreden!

Der Wille ist da, doch der innere Schweinehund ist stärker: Unser Coach sagt, was er von den ewigen Ausreden seiner Kunden hält.

von
gss
Ausrede versus. Ziel: 1:0. Personal Trainer Chris kann die Erklärungen, wieso man es nicht zum Sport geschafft hat, nicht mehr hören.

Ausrede versus. Ziel: 1:0. Personal Trainer Chris kann die Erklärungen, wieso man es nicht zum Sport geschafft hat, nicht mehr hören.

Warum stehen sich die meisten Menschen zum Erreichen ihrer Trainingsziele eigentlich immer selbst im Weg? Ganz einfach: Die Ausrede hat viele Formen und Verwandte. Sie ist uns wichtiger als das angestrebte Ziel. Im Fitness-Club kann ich es Woche für Woche beobachten: Sporttreibende kommen zum Trainieren und dann vergraben sie sich für mehrere Wochen wieder wie ein Maulwurf. Wenn ich sie frage, ob sie in den Ferien waren, geht meistens das Suchen nach Ausreden los. Die Klassiker: «Ich war auf Geschäftsreise» oder «Ich hatte keine Zeit, ich war verletzt».

Die Liste lässt sich noch lange und ewig weiterführen. «Aber das hole ich alles nach» darf ich mir dann anschliessend anhören. Ja genau, und ich kann dir dazu noch die Erdachse verschieben, damit das Wetter angenehmer wird.

Jedes Mal, wenn wir der Versuchung nachgeben und die Ausrede siegen lassen, haben wir versagt und der innere Schweinehund hat gewonnen. Dieser lernt daraus und sagt sich, was ein Mal klappt, das funktioniert auch ein zweites Mal. Man ist wieder einen Schritt rückwärtsgegangen und die Vision gleich mit. Die Welt ist uns nichts schuldig. Deswegen: Sportkleidung anziehen und nichts wie los. Es muss auch nicht immer das Studio sein – bei einer Vitaparcours-Runde in der Natur kann man genauso seinen Spass haben.

Also: Raus aus der Komfortzone und rein ins sportliche Vergnügen! Warten Sie nicht auf den perfekten Moment. Nehmen Sie einen, und machen Sie ihn perfekt.

Chris Weber (32) ist diplomierter Sportwissenschaftler. Als Personal Trainer bringt er seine Kunden in Form und berichtet hier wöchentlich aus seinem Alltag als Coach.

Deine Meinung