Missbrauch von Kinderfotos – Immer mehr harmlose Kinderfotos landen auf pädokriminellen Plattformen
Publiziert

Missbrauch von KinderfotosImmer mehr harmlose Kinderfotos landen auf pädokriminellen Plattformen

Ein unscheinbares Kinderfoto vom Spielplatz für Freunde und Familie, und plötzlich erscheint das Bild auf pädokriminellen Webseiten. Diese Gefahr ist real und hat seit der Coronapandemie zugenommen.

Die unscheinbare Gefahr lauert auf Social Media. Auch wenn Kinder nicht am Strand spielen, sondern dick eingepackt am Spielplatz schaukeln, werden die Bilder auf pädokriminellen Plattformen für andere Zwecke missbraucht, dies bestätigt Regula Bernhard Hug, Leiterin Geschäftsstelle Kinderschutz Schweiz. Rund 90 Prozent des pädokriminellen Materials wird auf europäischen Servern gespeichert, somit auch in der Schweiz. Elternteile sollten sich daher doppelt überlegen, ob und inwiefern sie Fotos ihrer Kinder posten.

Beim Fotografieren von Kindern ist also Vorsicht geboten. Die Bilder auf Social Media können schnell auf zwielichtigen Plattformen landen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(Team Video News)

Deine Meinung