Immer mehr Junge in der Schuldenfalle
Aktualisiert

Immer mehr Junge in der Schuldenfalle

2007 droht zum Rekordpleitenjahr für Privatpersonen zu werden. Dabei haben erheblich mehr Junge die Grenze zwischen Verschuldung und Überschuldung überschritten.

3171 Privatkonkurse hat die Wirtschaftsauskunftei Creditreform in den ersten sechs Monaten registriert – 8,7 Prozent mehr als im Vorjahr und neuer Rekord. Für das ganze Jahr erwartet die Firma 6300 Privatpleiten, so viele wie noch nie in einem Jahr.

«Früher war doof, wer Schulden hatte – heute ist doof, wer spart», sagt Michael Claussen, Stellenleiter der Budget- und Schuldenberatung Plusminus. Dabei spielen laut Claussen die Kreditanbieter eine wichtige Rolle: Sie würden geradezu dazu einladen, auf Pump zu leben und nicht rechtzeitig zu bezahlen. Und sie würden mit ausgeklügelten Kampagnen den Sparwillen der Schweizer brechen.

«Das Budgetbewusstsein hat sich wegen der aggressiven und hartnäckigen Werbung von Kreditanbietern wie GE Money Bank grundsätzlich verändert. Die Grossverteiler mit ihren Gratiskreditkarten haben ihren Teil beigetragen: Sie ermutigen ihre Kunden, die Kreditkartenrechnung in Teilzahlungen zu begleichen», so Claussen.

Dabei seien Jugendliche bis 24 Jahre besonders gefährdet: Nicht nur sind 38 Prozent der unter 25-Jährigen bereits verschuldet, auch die Zahl der Privatkonkurse hat in dieser Gruppe um 30 Prozent zugenommen. Claussen: «Weil sie noch kein stabiles Einkommen haben, sind sie dann auch für eine Schuldenkarriere besonders anfällig.»

(mhb)

Deine Meinung