Digitec Galaxus, Microspot, Brack: Immer mehr Online-Shops setzen auf Sextoys
Aktualisiert

Digitec Galaxus, Microspot, BrackImmer mehr Online-Shops setzen auf Sextoys

Schweizer Elektrohändler erweitern ihr Sortiment vermehrt um den Bereich Erotik. Das Angebot entspreche einem Kundenbedürfnis.

von
scl
1 / 8
«Warum sollten wir zu so einem wichtigen Lebensbereich wie körperliche Intimität keine Waren anbieten?»: Immer mehr Schweizer Elektrohändler bieten Sexspielzeug an.

«Warum sollten wir zu so einem wichtigen Lebensbereich wie körperliche Intimität keine Waren anbieten?»: Immer mehr Schweizer Elektrohändler bieten Sexspielzeug an.

iStock/Oska25
Es entspreche dem Kundenbedürfnis, solche Produkte online kaufen zu können.

Es entspreche dem Kundenbedürfnis, solche Produkte online kaufen zu können.

iStock/Photoevent
Das Wachstum im diesem Bereich entwickle sich exponentiell, sagt Sprecher.

Das Wachstum im diesem Bereich entwickle sich exponentiell, sagt Sprecher.

iStock/Ipggutenbergukltd

Nach der Migros-Tochter Digitec Galaxus steigen auch die Coop-Tochter Microspot und der Online-Elektronikhändler Brack ins stark wachsende Geschäft mit Sexspielzeug und anderen Erotikartikeln ein. Das schreibt die Redaktion Tamedia.

Brack hat seit vergangener Woche mehr als 700 Sextoys wie Vibratoren und Penisringe im Sonderangebot. Microspot hat vor zwei Wochen still und leise das Sortiment um den Bereich Erotik erweitert. Das Geschäft sei gut angelaufen, sagt eine Sprecherin.

Umsatz verdoppelt

Ähnlich klingt es von Konkurrent Brack. Es entspreche dem Kundenbedürfnis, solche Produkte online kaufen zu können. «Warum sollten wir zu so einem wichtigen Lebensbereich wie körperliche Intimität keine Waren anbieten?», sagt ein Sprecher.

Der grösste Schweizer Onlinehändler, Digitec Galaxus, setzt schon seit 2014 auf Erotik. Rund 16 000 Artikel führt die Migros-Tochter mittlerweile in der Kategorie, darunter fast 7000 Sextoys. Das Wachstum entwickle sich exponentiell, sagt Sprecher Alex Hämmerli. «Wir konnten den Umsatz mit Produkten wie Vibratoren, Analtoys, Erotikwäsche und Kondome in den letzten Jahren jeweils fast verdoppeln.»

Deine Meinung