Aktualisiert 11.10.2005 20:21

Immer weniger Kinder in der Stadt

Familien mit Kindern verlassen die Stadt und ziehen in die Agglomeration oder aufs Land. Nur gerade in 15% aller städtischen Haushalte in Bern leben noch Kinder.

Dies ergab die Auswertung der Volkszählung 2000, die jetzt vorliegt. «Wir gehen davon aus, dass diese Tendenz eher noch zunimmt», sagt Ernst Gächter von den Statistikdiensten.

Einer der Gründe: Der Stadt fehlen noch immer grosse Familienwohnungen. Zudem sind viele der Familien, die noch in der Stadt leben, Ausländer. «Sie ziehen tatsächlich eher in die Stadt als Schweizer Paare mit Kindern», sagt Gächter.

Bern ist nicht allein: Auch andere Städte wie Zürich und Basel leiden darunter, dass Paare mit Kindern wegziehen. Dafür gibt es immer mehr Single-Haushalte: Laut der Volkszählung leben in Bern rund 35 000 Personen allein – vor 30 Jahren waren es 16 800.

(pp)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.