Aktualisiert

Immunabwehr der Pflanzen entschlüsselt

Forscher der Universität Zürich haben zusammen mit Kollegen aus Köln und Jena entschlüsselt, wie ein spezieller Rezeptor bei Pflanzen die Immunabwehr auslöst.

Die Resultate ihrer Studie wurden in der aktuellen Ausgabe von «Science» publiziert, wie die Universität Zürich am Donnerstag mitteilte. Dabei geht es um das Zusammenspiel von einem der beiden Immunrezeptoren der Gerste mit Proteinen. Diese hemmen die Immunabwehr und werden durch den sogenannten MLA-Rezeptor quasi blockiert.

Die Erkenntnisse seien auch aus wirtschaftlicher Sicht sehr bedeutend, da sie die Grundlage für das Verständnis der pflanzlichen Abwehr gegen schädliche Organismen liefern. So könnten sie beispielsweise mithelfen, möglichst resistente Pflanzen gegen Pilzbefall zu züchten.

Noch muss untersucht werden, inwieweit die Ergebnisse auch auf andere Pflanzenarten übertragen werden können. Fest steht jedoch laut den Verantwortlichen, dass in allen Pflanzen ähnliche Rezeptoren und Proteine vorhanden sind. (dapd)

Deine Meinung