Illegale Demonstration in Glarus – Impfgegner attackiert als Stormtrooper verkleidete Schüler
Publiziert

Illegale Demonstration in Glarus Impfgegner attackiert als Stormtrooper verkleidete Schüler

Im Kanton Glarus kam es zu einer unbewilligten Demonstration von Impfgegnern. Einige Schüler reagierten mit einer spontanen Gegendemonstration. Die Polizei musste einschreiten.

von
Shila Ochsner
Katja Fässler
1 / 2
Zwei als Stormtrooper verkleidete Schüler stellten sich den Demonstrierenden entgegen. 

Zwei als Stormtrooper verkleidete Schüler stellten sich den Demonstrierenden entgegen.

20min/News-Scout
Am Mittwochmorgen zogen Impfgegner vom Rathausplatz beim Gemeindehaus Glarus vorbei zum Zaunplatz, wo sich die Kantonsschule befindet. 

Am Mittwochmorgen zogen Impfgegner vom Rathausplatz beim Gemeindehaus Glarus vorbei zum Zaunplatz, wo sich die Kantonsschule befindet.

20min/News-Scout

Darum gehts:

  • Ein Demonstrationszug von etwa 130 Impfgegnern und Impfgegnerinnen zog gestern durch Glarus.

  • Sie machten auch Halt bei der Kantonsschule, wo sie auf eine spontane Gegendemonstration von Schülern und Schülerinnen trafen.

  • Es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der die Polizei einschreiten musste.

Am Mittwochmorgen kam es vor der Kantonsschule Glarus zu einer Auseinandersetzung zwischen demonstrierenden Impfgegnern und -gegnerinnen und Schülern und Schülerinnen der Kantonsschule Glarus. Eltern hätten über Facebook zu einer nicht bewilligten Kundgebung gegen die Corona-Impfung aufgerufen, wie es auf Anfrage bei der Kantonspolizei Glarus heisst. 100 bis 130 Teilnehmer fanden sich demnach zusammen und zogen vom Rathausplatz beim Gemeindehaus vorbei am Zaunplatz und dann bis vor die Kantonsschule.

In einer Facebookgruppe wurde ein Video von der Demonstration geteilt. Darauf zu sehen ist unter anderem auch eine Delegation von Freiheitstrychlern mit Kuhglocken. «Diese Personen haben mit Megaphons den Schulunterricht gestört. Der Unterricht musste unterbrochen werden, Polizei, Lehrer und Rektor mussten einschreiten», schreibt eine Userin.

Demonstrant riss Stormtrooper-Maske runter

Aus polizeilicher Sicht verlief die Kundgebung friedlich, auch wenn die Stimmung angespannt war. Einige Schüler und Schülerinnen antworteten mit einer spontanen Gegendemo. Zwei als Stormtrooper verkleidete Schüler traten mit Schildern mit der Aufschrift: «Impfzwang Jetzt!» vor die Türe. Ein Demonstrant riss ihnen daraufhin die Maske herunter. Die Polizei bestätigt, bei dem Vorfall eingegriffen zu haben.

«Es kam zu einer verbalen Konfrontation zwischen den beiden Gruppen, welche die Polizei jedoch schnell wieder schlichten konnte», sagt Daniel Menzi, Mediensprecher der Kantonspolizei Glarus. Es handelte sich um eine unbewilligte Demo: «Wir haben dann nochmals darauf hingewiesen, dass sie das nächste Mal wieder eine Bewilligung einholen sollten», sagt Menzi. Für die Schüler und Schülerinnen war die Situation belastend, wie Peter Aebli, Rektor der Kantonsschule Glarus gegenüber 20 Minuten sagt. «Sie waren danach ziemlich aufgewühlt, ich habe sicher noch eine Stunde mit ihnen über den Vorfall diskutiert.» Für die Schüler und Schülerinnen und den Rektor stiess die Aktion auf Unverständnis. Für eine nicht bewilligte Demonstration, bei der Teilnehmende sogar noch handgreiflich werden, sollte es eigentlich eine Busse geben, so Aebli.

Der Weg des Demonstrationszugs führte bis vor die Kantonsschule.

Weil die Kundgebung einmal quer durch Glarus verlief, war die Polizei auch für die Umleitung des Verkehrs zuständig. Die Demonstration ging um neun Uhr los und endete gegen elf Uhr.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

80 Kommentare