Wetterumschwung: «In 30 Minuten fielen sechs Zentimeter Hagel»
Aktualisiert

Wetterumschwung«In 30 Minuten fielen sechs Zentimeter Hagel»

Ab heute macht der Frühling Pause, Meteorologen erwarten eine Wetter-Kehrtwende. In der Westschweiz zog das Unwetter bereits auf.

von
kat

Riesige Hagelkörner und weisse Strassen: Bilder, die man sich nach dem Traumwochenende nach Auffahrt nur schwer vorstellen kann. Doch in der Region Ajoie im Jura vollzog das Wetter am gestrigen Dienstagabend bereits die Kehrtwende.

Zwischen 18 und 19 Uhr überzog ein Hagelgewitter die Region. «Innert einer halben Stunde fielen sechs Zentimeter Hagel», sagt ein Leser-Reporter. Zusammen mit viel Regen reichte es, um Leser bis zu den Oberschenkeln in Hagelkörner zu tauchen.

Die Eisheiligen kommen

Ab heute erwartet auch das Mittelland einen Wetterumschwung. Es bleibt zwar am Tag des ersten Eisheiligen Mamertus noch relativ warm, aber erste Regenspritzer könnten uns bereits heute erreichen.

«Der Eisheilige Pankratius aber kennt keine Gnade mehr und lässt die Temperaturen purzeln», sagt Cédric Sütterlin von Meteonews. Es wird aber nicht nur kühler, uns steht auch Dauerregen bevor. Sütterlin: «Wir erwarten intensiven Regen, der dazu führen könnte, dass Flüsse über die Ufer treten.» Am Samstag und Sonntag wird es mit 12 bis 15 Grad sogar noch kälter.

Leser-Reporter haben gefilmt, wie der Hagel die Strassen zu Flüssen machte:

Grêle
Tempête de grêle à Fontenais

Deine Meinung