Krise in Mittelamerika: In 72 Stunden Sanktionen gegen Honduras
Aktualisiert

Krise in MittelamerikaIn 72 Stunden Sanktionen gegen Honduras

Die Organisation der Amerikanischen Staaten (OAS) hat der Putsch-Regierung in Honduras eine Frist von 72 Stunden gesetzt, um den gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya wieder einzusetzen. Sollte Honduras dieser Aufforderung nicht folgen, werde das Land aus der Organisation ausgeschlossen.

Dies erklärte der OAS-Vorsitzende José Miguel Insulza am Mittwoch. Zuvor hatte die UNO-Vollversammlung den Putsch in Honduras einmütig verurteilt und eine Rückkehr Zelayas an die Macht gefordert.

Zelaya war am Sonntag vom Militär gestürzt und ausser Landes gebracht worden. Er will jedoch noch in dieser Woche mit starkem politischen Geleitschutz in seine Heimat zurückkehren. Neben dem OAS- Vorsitzenden Insulza haben sich auch die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner und der ecuadorianische Staatschef Rafael Correa bereit erklärt, Zelaya bei seiner Heimkehr zu begleiten.

(sda)

Deine Meinung