Kinostarts März 2022 – In «Ambulance» greift Jake Gyllenhaal selbst zur Kamera
Publiziert

Kinostarts März 2022In «Ambulance» greift Jake Gyllenhaal selbst zur Kamera

Gemeinsam mit Yahya Abdul-Mateen II spielt er die Hauptrolle, ausserdem startet ein Drama über eine Studentin, die abtreiben will und keine Hilfe bekommt – das und mehr gibts diese Woche neu im Kino.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Ambulance».

Universal

Darum gehts

  • Wir stellen dir vier Highlights vor, die diese Woche ins Kino kommen.

  • Im neuen Action-Thriller von Michael Bay spielen Jake Gyllenhaal und Yahya Abdul-Mateen II Brüder.

  • Audrey Diwans Drama erzählt die Geschichte einer Studentin, die abtreiben will.

  • In seinem Dokfilm stellt sich Nikola Ilić der Frage, wie man sich um die Eltern kümmern kann, wenn sie alt werden.

  • Ein dänischer Comedy-Thriller zeigt, ob ein Leben in der Wildnis gegen die Midlife Crisis hilft.

«Ambulance»

Eine Operation, die Leben retten kann – um seiner krebskranken Ehefrau Amy (Moses Ingram) das zu ermöglichen, braucht Will (Yahya Abdul-Mateen II) Geld. Er wendet sich an seinen Adoptivbruder Danny (Jake Gyllenhaal). Dieser überredet Will zu einem Banküberfall in Los Angeles, bei dem sie 32 Millionen Dollar ergattern wollen.

Natürlich läuft das Vorhaben im letzten Moment schief und die beiden Brüder müssen fliehen – blöd nur, dass sie dazu einen Ambulanzwagen kapern, in dem ein Polizist liegt, der beim Überfall angeschossen wurde. Ausserdem im Wagen: die Rettungssanitäterin Cam (Eiza González). 

Dreh im Turbo-Modus

«Ambulance» verfilmt die Geschichte des dänischen Films «Ambulancen» aus 2005 neu. Der Action-Thriller wurde in Blitzgeschwindigkeit auf die Beine gestellt: Regisseur Michael Bay drehte nur 38 Tage lang.

Das sei herausfordernd gewesen, aber auch bereichernd: «Es gibt den Dingen eine Menge Struktur. Das ist alles, was du bekommst, und du musst es zum Funktionieren bringen», sagt er zu «The National News». 

Kameramann Jake

Ungewöhnlich ist auch die Kameraführung. Jake Gyllenhaal stand nämlich nicht nur vor der Linse, sondern filmte auch selbst.

Sein Schauspiel-Kollege Yahya Abdul-Mateen II verrät bei «Esquire»: «Manchmal hat er Mike die Kamera weggenommen. Und dann schaut man sich um und Jake dreht die Szene. So etwas hatte ich noch nie gesehen.»

«L’Événement»

Wie hart Frauen die Selbstbestimmung über den eigenen Körper erkämpfen müssen, macht die Regisseurin Audrey Diwan in ihrem Drama «L’Événement» klar. Darin wird die Studentin Anne (Anamaria Vartolomei) ungewollt schwanger.

Sie will selbst über ihren Körper und ihr Leben entscheiden – das Kind zu behalten, ist keine Option. Das Problem: Es ist 1963 und Abtreibungen sind in Frankreich illegal.

In die Lebensgefahr gedrängt

Möglichkeiten hat Anne nur wenige: Hilfe findet sie nirgends, ihr wird Ablehnung entgegengebracht und sie ist Demütigungen ausgesetzt. Ohne medizinische Versorgung bleibt Anne nur, die Abtreibung über einen Kontakt illegal durchführen zu lassen und so ihr Leben zu riskieren.

Der Film spielt, bevor das Veil-Gesetz, mit dem Abtreibung in Frankreich legalisiert wurde, 1975 in Kraft trat. Er stützt sich auf den autobiografischen Roman von Annie Ernaux aus 2000. Wie aktuell das Thema bis heute ist, zeigt beispielsweise Texas, wo die Gesetze 2021 wieder verschärft wurden.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, ungeplant schwanger geworden?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsstellen nach Region

Appella, Telefon- und Onlineberatung

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Der Trailer zu «L’Èvénement».

Frenetic

«Dida»

Nikola Ilić beleuchtet in seinem Dokfilm die Beziehung zu seiner Mutter Dida: Vor fünfzehn Jahren ist der Filmemacher in die Schweiz gezogen, weg von Dida und der Grossmutter Baba in Serbien.

Dida ist mit ihrer Lernbehinderung auf Baba angewiesen – als sich diese nicht mehr kümmern kann, muss Nikola einspringen. Wie kann er seiner Mutter trotz der Entfernung Luzern-Belgrad helfen und für sie da sein?

Der Trailer zu «Dida».

Outside the Box

«Wild Men»

Martin (Rasmus Bjerg) steckt kurz vor einer Midlife Crisis – oder vielleicht auch schon mittendrin. Um dem entgegenzuwirken, will er von seiner Ehefrau und den beiden Kindern wegkommen.

Sein Plan: Er hüllt sich in Tierfelle und zieht sich in die norwegische Wildnis zurück, um dort wie ein Jäger und Sammler zu leben – bis er dem Drogendealer Musa (Zaki Youssef) auf der Flucht begegnet.

Der Trailer zu «Wild Men».

Xenix

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

0 Kommentare