Aktualisiert 20.02.2020 12:38

«Hallo, wer ist da?»In Chile werfen sie sogar Handys auf den Platz

Bei Ausschreitungen während eines Fussballspiels in Chile flog neben Petarden auch ein Handy aufs Feld.

von
ets

Es lief die 69. Minute in der vierten Runde der höchsten chilenischen Liga, als das Gästeteam Universidad Católica gegen Colo-Colo das 2:0 erzielte. Die Heimfans verloren daraufhin komplett die Fassung. Sie begannen, Petarden zu zünden und Gegenstände aufs Feld zu werfen. Unter anderem flog ein Handy auf den Platz. Der Goalie von Universidad Catolica Matias Dituro nahm es auf und gab vor, einen Anruf anzunehmen, bevor er es einem Mitspieler und schliesslich dem Schiedsrichter übergab.

1 / 10
In Chile eskalierte die Situation im Spiel zwischen Colo-Colo und Universidad Catolica komplett.

In Chile eskalierte die Situation im Spiel zwischen Colo-Colo und Universidad Catolica komplett.

Jonnathan Oyarzun/photosport
Während des Spiels mussten die Ordner mehrmals Gegenstände ...

Während des Spiels mussten die Ordner mehrmals Gegenstände ...

Dragomir Yankovic/photosport
und Petarden vom Feld räumen.

und Petarden vom Feld räumen.

Jonnathan Oyarzun/photosport

Nur wenig später detonierte eine Petarde nur knapp neben Nicolas Blandi, einem Stürmer von Colo-Colo. Dieser ging zu Boden und musste sichtlich benommen und mit Kratzern an den Beinen verarztet werden. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie und brach sie kurz darauf komplett ab.

Auch nach Spielende randalierten die Fans gemäss lokalen Medienberichten weiter, verwüsteten die Essensstände und zündeten Teile des Stadions an. Ausserhalb des Stadions kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Fans und Polizisten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.