20.06.2018 19:56

Naturschauspiel

In China fielen plötzlich Crevetten vom Himmel

In der Küstenstadt Qingdao hat es vergangene Woche allerlei Meeresbewohner geregnet. Die Frage ist: Warum?

von
fee
1 / 15
Alles Gute kommt von oben, so sagt man. In China lieferte der Himmel den Beweis – zumindest für Fans von Meeresfrüchten: Während eines heftigen Gewitters regneten nämlich Crevetten ...

Alles Gute kommt von oben, so sagt man. In China lieferte der Himmel den Beweis – zumindest für Fans von Meeresfrüchten: Während eines heftigen Gewitters regneten nämlich Crevetten ...

Twitter Screenshot
... Seesterne ...

... Seesterne ...

Twitter Screenshot
... und Muscheln ...

... und Muscheln ...

Twitter Screenshot

Die Aufnahmen eines vom Himmel fallenden Kraken entpuppten sich zwar als Hoax, doch das Ereignis an sich hat tatsächlich stattgefunden: Mitte Juni prasselten in der ostchinesischen Küstenstadt Qingdao plötzlich jede Menge Meerestiere vom Himmel.

Während eines heftigen Gewitters – laut der chinesischen Meteorologiebehörde dem schwersten, das jemals im Juni aufgezeichnet wurde – fielen neben golfballgrossen Hagelkörnern mit einem Mal auch Seesterne, Crevetten und Schnecken auf die Erde.

Verdächtige Wasserhosen

Obwohl es ähnliche Vorfälle schon vorher gegeben hat (siehe Bildstrecke), ist nach wie vor unklar, was die Überraschung von oben ausgelöst hat. Es existieren nur Theorien.

Die laut Forschern wahrscheinlichste lautet, dass die Tiere von einer Wasserhose aus dem Meer gesaugt und über Land wieder freigesetzt wurden. Das ist möglich, wenn ein Wirbel so massiv ist, dass er nicht nur das Wasser anhebt, sondern auch die sich darin befindenden Lebewesen. Allerdings wurde der Prozess noch nie direkt beobachtet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.