In chinesischer Bar darf Personal verprügelt werden
Aktualisiert

In chinesischer Bar darf Personal verprügelt werden

In einer Bar in Ostchina können die Gäste Wut und Frust ab sofort nicht nur im Alkohol ertränken, sondern ihn sich auch gleich aus dem Leib boxen: Gegen Bezahlung steht das Personal als Prügelknaben bereit.

In der Bar «Zur aufgehenden Sonne und zum Abbau von Ärger» in Nanjing dürfen die Kunden nach Herzenslust herumbrüllen, Gläser an die Wand werfen oder die Angestellten schlagen, wie die staatliche Tageszeitung «China Daily» am Montag berichtete.

Besitzer Wu Gong habe 20 gut trainierte junge Männer eingestellt, die sich bei Bedarf auch als Boss oder als Frauen verkleiden. Je nach Leistung werden für das Abreagieren zwischen 50 (4,96 Euro) und 300 Yuan fällig.

Die Bar hatte im April eröffnet. Der Zeitung zufolge besteht die Stammkundschaft hauptsächlich aus Frauen, die in Karaokebars oder in Massagesalons arbeiten. Wer seinen Zorn durch die aggressive Variante nicht los wird, kann übrigens in Wus Bar auch psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.

Die amtliche «China Daily» berichtete, auf den 29-jährigen Besitzer selbst komme ebenfalls Ärger zu, da er sein Etablissement als Tanzbar und nicht als Bar zum Frustabbau angemeldet habe. (sda)

Deine Meinung