Aktualisiert 05.10.2006 19:13

In den Shops wurden Waren für 875 Mio Franken geklaut

Schweizer klauen immer mehr. Eine ähnlich grosse Zunahme an Ladendiebstählen gab es in Europa nur noch in den baltischen Staaten.

«Die Diebe werden auch immer dreister», so Migros-Sprecher Urs Peter Naef. Sie seien neuerdings oft bandenmässig organisiert und hätten richtige Shoppinglisten dabei. Naef: «Es ist schon vorgekommen, dass sie Jeans über die Kasse jemandem zugeworfen haben.» Nicht nur bei der Migros, sondern auch bei Manor und Coop wurde in jüngster Vergangenheit eine Zunahme der Ladendiebstähle bemerkt. Am beliebtesten sind Marken-Parfüms, Designermoden, Multimedia-Artikel und Alkoholika.

Waren im Wert von 875 Millionen Franken wurden in der Schweiz im vergangenen Jahr aus den Läden gestohlen. Damit stehen die Schweizer laut dem 6. Europäischen Diebstahlbarometer in Europa zwar immer noch am besten da, aber dies könnte sich bald ändern. Im Gegensatz zu Ländern wie Frankreich, Portugal oder Italien nahmen die Warendiebstähle hierzulande innerhalb eines Jahres um rund 31 Millionen Franken zu.

Einzig die baltischen Staaten Lettland, Estland und Litauen verzeichneten prozentual einen grösseren Anstieg. Die Diebe sind in der Schweiz meistens die Kunden – in 56 Prozent aller Fälle. Nur noch in Griechenland (58%) und in Österreich (57,2%) ist diese Zahl höher.

Christian Degen

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.