Aktualisiert

In der Bibliothek eine Lesbe ausleihen

In einer schwedischen Bibliothek kann man neuerdings nicht nur Bücher, sondern auch «Randgruppen» ausleihen.

Living Library heisst das jüngste Projekt der Stadtbibliothek Malmö. In Schwedens drittgrösster Stadt kann man nun neben grosser Literatur auch einen Zigeuner, eine Lesbe, einen Tierschützer, einen Blinden, einen Muslim oder einen Dänen ausleihen – für ein tiefgründiges Gespräch im Bibliothekscafé.

Der kulturelle Austausch ist kostenlos, nach 45 Minuten sollte aber die Rückgabe erfolgen, wie das Magazin «Neon» berichtete.

Mit dem neuen Angebot will Bibliothekarin Catharina Noren erreichen, dass Vorurteile abgebaut und die harmonische Koexistenz gefördert werden. «Gleich und gleich gesellt sich viel zu gern. Bei uns haben die Leute endlich die Chance, mit Menschen

in Kontakt zu treten, die sie sonst nie kennen gelernt hätten», wird Noren zitiert.

Die Auswahl wird sogar noch ausgebaut: Im Angebot sind bald auch ein Graffitikünstler, eine Polizistin und ein ehemaliger Häftling.

Deine Meinung