18 Zigaretten am Tag: In der Schweiz wird mehr geraucht als angenommen
Publiziert

18 Zigaretten am TagIn der Schweiz wird mehr geraucht als angenommen

Schweizer rauchen deutlich mehr als bisher angenommen. Grund ist die falsche Selbsteinschätzung.

von
jen
1 / 3
Forschende der Universität Neuenburg haben herausgefunden, dass regelmässige Raucher in der Schweiz 18 statt zehn Zigaretten am Tag qualmen. Letztere Zahl erhob das Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Forschende der Universität Neuenburg haben herausgefunden, dass regelmässige Raucher in der Schweiz 18 statt zehn Zigaretten am Tag qualmen. Letztere Zahl erhob das Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Jens Kalaene
Der Unterschied ist auf die verschiedenen Erhebungsmethoden zurückzuführen, sagt Roy Salveter, der beim BAG für Prävention zuständig ist, gegenüber SRF. Die Neuenburger Studie stützte sich auf Verkaufszahlen, während die BAG Raucher zu ihrem Zigarettenkonsum befrage.

Der Unterschied ist auf die verschiedenen Erhebungsmethoden zurückzuführen, sagt Roy Salveter, der beim BAG für Prävention zuständig ist, gegenüber SRF. Die Neuenburger Studie stützte sich auf Verkaufszahlen, während die BAG Raucher zu ihrem Zigarettenkonsum befrage.

Keystone/Stefan Meyer
«Ein Teil dieser Befragten schätzt den täglichen Zigarettenkonsum tiefer ein, als er in Wirklichkeit ist», sagt Salveter. Andere würden angeben, Nichtraucher zu sein, obwohl sie gelegentlich oder regelmässig rauchten.

«Ein Teil dieser Befragten schätzt den täglichen Zigarettenkonsum tiefer ein, als er in Wirklichkeit ist», sagt Salveter. Andere würden angeben, Nichtraucher zu sein, obwohl sie gelegentlich oder regelmässig rauchten.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Forschende der Universität Neuenburg haben herausgefunden, dass regelmässige Raucher in der Schweiz 18 statt zehn Zigaretten am Tag qualmen. Letztere Zahl erhob das Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Der Unterschied ist auf die verschiedenen Erhebungsmethoden zurückzuführen, sagt Roy Salveter, der beim BAG für Prävention zuständig ist, gegenüber SRF. Die Neuenburger Studie stützte sich auf Verkaufszahlen, während die BAG Raucher zu ihrem Zigarettenkonsum befrage.

Trend unerfreulich

«Ein Teil dieser Befragten schätzt den täglichen Zigarettenkonsum tiefer ein, als er in Wirklichkeit ist», sagt Salveter. Andere würden angeben, Nichtraucher zu sein, obwohl sie gelegentlich oder regelmässig rauchten.

Für die Präventionsarbeit ist die genaue Zahl Zigaretten am Tag laut Salveter nicht entscheidend: «Uns ist der Trend wichtig. Wir wollen wissen, wie die Entwicklung in den letzten Jahren war.»

Der Trend ist allerdings nicht erfreulich: Laut SRF ging der Anteil Raucher in der Schweiz lange zurück. Seit 2011 aber bleibt er konstant oder erhöht sich gar.

Deine Meinung