Zürich: «In der Stadt gibts es viele Hofläden»
Aktualisiert

Zürich«In der Stadt gibts es viele Hofläden»

Gemüse beim Bauern kaufen liegt im Trend – jetzt findet man alle Zürcher Hofläden auf einer Website.

von
Maja Sommerhalder
Georgiana Ursprung (r.) mit der Höngger Hofladen-Besitzerin Zarina Wegmann.

Georgiana Ursprung (r.) mit der Höngger Hofladen-Besitzerin Zarina Wegmann.

Immer mehr Stadtmenschen kaufen ihre Lebensmittel direkt beim Bauern. Zürcherin Georgiana Ursprung (25) hat die Hofläden entdeckt, als sie in einer Wohngemeinschaft am Stadtrand wohnte: «So lernte ich einheimisches Gemüse kennen, das man in den Supermärkten gar nicht mehr findet.»

Nach dem Studium: Internetseite basteln

Auch der direkte Kontakt und die regionalen Produkte habe sie sehr geschätzt. Zu ihrem Erstaunen merkte Ursprung, dass es in Zürich viele ähnliche Angebote gibt: «Ich fand, dass man diese auf einer Website bekannter machen müsste.» Seit einer Woche sind nun auf www.stadtgmues.ch Direktverkaufsorte von Hof­läden, Anbaugemeinschaften und Gärtnereien aufgelistet und porträtiert. Drei Monate lang haben Ursprung und einige Helfer unentgeltlich daran gearbeitet: «Ich habe gerade mein Studium abgeschlossen und noch keinen richtigen Job. Also wollte ich die freie Zeit sinnvoll nutzen.» Sie hofft, dass viele Spender ihr Projekt unterstützen und die Liste noch erweitert wird.

Die grosse Stammkundschaft bleibt noch aus

Die Höngger Hofladen-Besitzerin Zarina Wegmann (37) ist ab so viel Initiative begeistert und glaubt fest daran, dass sie dank der Website neue Kunden gewinnen kann: «Schön wäre es, wenn die Leute merkten, dass es sich lohnt, bei Direktvermarktern einzukaufen.» Wo könne man sonst Kirschen kaufen, die noch warm von der Sonne seien?

Deine Meinung