Laufen BL: 20-Jähriger verursacht schweren Unfall

Publiziert

Laufen BL«In die Luft katapultiert» – 20-Jähriger prallt mit Auto frontal in Hauswand 

Am Freitagabend kam es bei Laufen zu einem Selbstunfall. Dabei knallte das Fahrzeug in ein Haus und der Motor geriet in Brand. Der Junglenker (20) und sein Beifahrer mussten zum Teil schwer verletzt ins Spital. Dass der Brand direkt gelöscht wurde, war Zufall, so die Polizei.

von
Vanessa Travasci
1 / 3
In Laufen kam es bei der Rennimattstrasse zu einem Selbstunfall. Dabei prallte ein 20-jähriger Autofahrer mit seinem weissen VW Polo in die Betontreppe einer Liegenschaft und anschliessend frontal gegen ein Haus.

In Laufen kam es bei der Rennimattstrasse zu einem Selbstunfall. Dabei prallte ein 20-jähriger Autofahrer mit seinem weissen VW Polo in die Betontreppe einer Liegenschaft und anschliessend frontal gegen ein Haus.

Polizei BL
Er und sein Beifahrer mussten zum Teil schwer verletzt ins Spital gebracht werden.

Er und sein Beifahrer mussten zum Teil schwer verletzt ins Spital gebracht werden.

Polizei BL
Eine Person musste durch die Rega ins Spital geflogen werden. Die zweite Person sei durch die Sanität ins Spital gebracht worden, so die Polizei Basel-Landschaft.

Eine Person musste durch die Rega ins Spital geflogen werden. Die zweite Person sei durch die Sanität ins Spital gebracht worden, so die Polizei Basel-Landschaft.

Polizei BL

Darum gehts

Am Freitagabend kam es in Laufen gegen 22.30 Uhr vor der Verzweigung Rennimattstrasse/Rebenweg zu einem Selbstunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr ein 20-jähriger Autofahrer auf der Rennimattstrasse in Richtung Delémont, als er aus nicht restlos geklärten Gründen an den rechten Bordsteinrand geriet und es zu einer folgenschweren Kollision kam. 

Als die Felgen des Autos den rechten Randstein streiften, wurde der weisse VW Polo «in die Luft katapultiert» und der Lenker verlor die Herrschaft über das Fahrzeug, wie die Polizei am Samstag vermeldete. «In der Folge flog das Auto über die Strasse wo es auf dem gegenüberliegenden Trottoir aufschlug und erneut abhob», so die Behörden.  Anschliessend sei das Fahrzeug zunächst gegen die Betontreppe einer Liegenschaft geprallt und anschliessend frontal gegen ein Haus, wo es schlussendlich zum Stillstand gelangte. 

Feuerwehr fuhr zufällig vorbei

«Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorenblock und das Getriebe herausgerissen und gerieten in Brand», so die Polizei. Zufälligerweise sei die Feuerwehr gerade auf der Rückkehr eines Einsatzes gewesen, als sie den Unfall sah und den brennenden Motor umgehend löschen konnte.

Der Beifahrer habe durch Drittpersonen aus dem Fahrzeug gezogen werden können. «Der Lenker musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden», ist der Meldung weiter zu entnehmen.

Der 20-jährige Lenker und sein Beifahrer seien zum Teil schwer verletzt worden. Eine Person wurde durch die Rega ins Spital geflogen. Die zweite Person sei durch die Sanität ins Spital gebracht worden. Das Auto wurde durch ein Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert.

Aktivier jetzt den Basel-Push!

Deine Meinung