Parodie auf SRF-«Arena»: In diesem Game dürfen Sie Politiker beleidigen
Aktualisiert

Parodie auf SRF-«Arena»In diesem Game dürfen Sie Politiker beleidigen

Die SRF-Late-Night-Show «Deville» hat ein Videospiel lanciert, in dem man sein Gegenüber beleidigen muss. Das «Arena Game» ist eine Parodie auf die Polit-Sendung.

von
sil
1 / 5
Das «Arena Game» wurde von der SRF-Late-Night-Show «Deville» entwickelt. Als Parodie auf die Polit-Sendung «Arena».

Das «Arena Game» wurde von der SRF-Late-Night-Show «Deville» entwickelt. Als Parodie auf die Polit-Sendung «Arena».

arenagame.ch
Zuerst darf man eine Schwierigkeitsstufe auswählen. Entweder «leicht» und ohne Zeitbeschränkung, oder «schwer» mit Zeitdruck.

Zuerst darf man eine Schwierigkeitsstufe auswählen. Entweder «leicht» und ohne Zeitbeschränkung, oder «schwer» mit Zeitdruck.

arenagame.ch
Dann wird man vom verpixelten «Arena»-Moderator Jonas Projer begrüsst. Und zum Beleidigen aufgefordert.

Dann wird man vom verpixelten «Arena»-Moderator Jonas Projer begrüsst. Und zum Beleidigen aufgefordert.

arenagame.ch

«Das ist die Arena. Wer besser beleidigt, gewinnt.» So wird man vom verpixelten «Arena»-Moderator Jonas Projer begrüsst, wenn man das Videospiel «Arena Game» startet. Im Spiel geht es darum, wer die bösesten und schlagfertigsten Antworten auf banale politische Aussagen geben kann.

Das Spiel endet, sobald man sein Gegenüber ausreichend beleidigt und ganz nach rechts getrieben hat. Der Schriftzug «Niemand beleidigt so gut wie Du. Bravo!» erscheint dann auf dem Bildschirm. Gelingt einem dies nicht, ist man Game Over.

«Game ist eine Parodie auf Fernsehsendung»

In das Spiel verpackt sind zahlreiche Anspielungen auf aktuelle Politik-Themen wie etwa das Geldspielgesetz sowie stereotype Aussagen von Links- oder Rechts-Parteien.

Wer jetzt Lust bekommen hat auf das Video-Game, kann hier mit Spielen beginnen: www.arenagame.ch

Lanciert wurde das Video-Game von der SRF-Late-Night-Show «Deville». Patrick Karpiczenko, Regisseur und Headwriter der Show, erklärt: «Das ‹Arena Game› ist sowohl eine Parodie auf die Fernsehsendung ‹Arena› wie auch eine Hommage an die Adventure-Games der 90er-Jahre.» Das gesamte «Deville»-Team sei «mächtig stolz» auf ihr Videospiel.

Was sagt «Arena»-Moderator Projer dazu?

In der «Deville»-Sendung vom 1. Juni wurde das «Arena Game» von Dominic Deville persönlich vorgestellt und gleich getestet.

«Arena»-Moderator Jonas Projer weiss, dass er im Parodie-Spiel vorkommt. Er antwortet – vermutlich ironisch gemeint – auf einen Tweet des «Deville»-Regisseurs Karpiczenko, der sich über den «Pixel-Projer» freut.

Einige Tage darauf scheint Projer dem Game verfallen zu sein – wenn man dem Video glauben will, mit dem Karpiczenko für sein Videospiel wirbt.

Deine Meinung