08.09.2020 18:00

«Spellbreak»In diesem Game spielst du Harry Potter auf Steroiden

«Fortnite» im Magiergewand? Der neuste Stern im Battle-Royale-Himmel könnte auch Verfechter des Genres verzaubern.

von
Riccardo Castellano

Unsere E-Sport-Redaktion konnte bereits einige Eindrücke sammeln. Schau hier, wie das Spiel in Aktion aussieht.

20M/rca

Darum gehts

  • «Spellbreak» gibt dem Battle-Royale-Genre eine magische Note.
  • Gekämpft wird da nämlich mit Zauberei.
  • Das Spiel bringt frischen Wind in das omnipräsente Genre.
  • Neben Battle Royale sollen weitere Modi folgen.
  • «Spellbreak» ist derzeit für PS4, PC, Xbox und Switch erhältlich.

Ein Donnerblitz fällt vom Himmel, Tornados versperren den Weg, und Feuerbälle verbrennen die Erde, auf der man steht. In «Spellbreak» ist man Herr der Elemente. Kann das gut gehen? Wer Battle Royale liest, stösst wohl geradewegs einen Seufzer aus. Nicht schon wieder ein «Fortnite»- Klon, denkt man sich. Doch: Auch Verfechtern des omnipräsenten Genres könnte die Rolle des Kampfmagiers ein wenig frischen Wind bringen.

Das Multiplayer-Action-Zauberspiel gibt dem Spieler eine immense Bewegungsfreiheit, vertikal wie horizontal. Mithilfe von Runen kann man fliegen, teleportieren, höher springen und sogar unsichtbar werden. Die Magier-Handschuhe bieten sechs verschiedene Zauber: Feuer, Wind, Gift, Blitze, Eis und Erde. Alle haben verschiedene Vor- und Nachteile: Erdmagie ist am Boden effektiver, während Windattacken in der Luft wirksamer sind.

Battle Royale wie Kaviar auf Plastikteller

Es spielt sich daher tatsächlich so episch, wie es sich anhört. Doch der Überfluss an explosiver Magie sorgt schon mal für hektisches Chaos. Dafür will der Entwickler Proletariat später, nach grosser Fan-Anfrage, einen Team-Modus nachlegen. Ähnlich dem Deathmatch in anderen Spielen. Dieser soll den E-Sport-Ansprüchen gerecht werden.

Die E-Sport-Redaktion konnte das Game bereits anspielen und Eindrücke für euch gewinnen. Wer also zuerst mal Gameplay in Aktion sehen will, schaut sich am besten das Video oben an. Das Fazit der Redaktion: Das abwechslungsreiche Gameplay und die Zauberduelle begeistern und bieten viel Action. Noch fehlen aber die abwechslungsreichen Spielmodi, wie sie etwa «Overwatch» bietet. Dass es bei «Spellbreak» derzeit nur einen Battle-Royale-Modus gibt, ist darum wie Kaviar aus Plastiktellern zu essen.

Du willst es selber ausprobieren? «Spellbreak» ist plattformübergreifend und gratis für PS4, PC, Xbox und Switch erhältlich.

Folge unserem Twitch-Kanal!

Twitch.tv/20min_ch

Twitch.tv/20min_ch

20 Minuten berichtet fortlaufend über die neusten Ereignisse im E-Sport, sei es hierzulande oder international. Werde jetzt Teil unserer wachsenden Community und folge jetzt unserem brandneuen Twitch-Kanal. Wir streamen alles, was dein Gamer-Herz begehrt, seien es E-Sport-Turniere, neuste Gaming-Hits oder Talks und Sessions mit den aufstrebenden E-Sportlern in unserem Lande. Dich erwartet grösster High-End-Skill und Unterhaltung auf höchstem Niveau. GLHF!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
8 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

ThonyWhite

09.09.2020, 23:27

ämmm neuer stern? das spiel ist über 1 jahr alt🤣

Neumann

09.09.2020, 19:23

Ich bin Neumann auf Steroiden, ich brauch keinen Harry Dingsda zu imitieren.

AI

09.09.2020, 15:29

Wer kennt es nicht, wenn man die ersten Matches gegen Bots gewinnt ohne es zu wissen. Danach ist man gleich motiviert ;)