Saison-Verlängerung: In diesen Badis können Sie noch schwimmen gehen
Publiziert

Saison-VerlängerungIn diesen Badis können Sie noch schwimmen gehen

Nach dem sonnigen Frühling und dem trockenen Sommer folgt ein sonniger Herbst. Für einige Badis ein Grund, noch etwas länger offen zu haben.

von
vro
1 / 8
Der Herbst 2018 gleicht eher einem Sommer. Dank der hohen Temperaturen zieht es auch im September noch viele Leute ans Wasser.

Der Herbst 2018 gleicht eher einem Sommer. Dank der hohen Temperaturen zieht es auch im September noch viele Leute ans Wasser.

Keystone/urs Flueeler
Wegen des schönen Herbstwetters verlängern manche Badis ihre Saison. So etwa das Freibad Schachen in Aarau.

Wegen des schönen Herbstwetters verlängern manche Badis ihre Saison. So etwa das Freibad Schachen in Aarau.

Picasa
Auch die Badi Rotmonten in St. Gallen hat eine Woche länger geöffnet.

Auch die Badi Rotmonten in St. Gallen hat eine Woche länger geöffnet.

Stadtverwaltung St. Gallen

Das Freibad Schachen in Aarau verlängert seine Saison um eine Woche, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Neu kann man dort bis am 23. September schwimmen. Grund für die Verlängerung sei das gute Spätsommerwetter und die grosse Nachfrage, heisst es in der Mitteilung.

Auch andere Badis haben die Saison aufgrund der hohen Temperaturen im Herbst verlängert. Das Schwimmbad in Wiesendangen ZH hätte eigentlich am vergangenen Sonntag schliessen sollen, die Saison wurde aber kurzfristig um eine Woche verlängert. Auch die Badi Rotmonten in St. Gallen hätte eigentlich bereits zu, doch wegen des schönen Wetters bleibt sie ebenfalls bis am Sonntag offen. Genauso handhabt es das Freibad Gossau, berichtete das «St. Galler Tagblatt».

«Badisaison war sensationell»

Bei den Zürcher Badis ist keine ausserordentliche Verlängerung vorgesehen. Geöffnet sind aber trotzdem noch einige: «Gerade weil das Wetter im September sehr unterschiedlich sein kann, schliessen unsere Badis immer gestaffelt», erklärt Patrick Müller, Abteilungsleiter Badeanlagen beim Sportamt der Stadt Zürich. Am längsten schwimmen könne man noch im Seebad Utoquai, das erst am 23. September schliesst.

Müller zieht bisher eine positive Bilanz: «Die Badisaison war sensationell. Wir haben einen neuen absoluten Rekord mit über 2,2 Millionen Badegästen erzielt und viele positive Rückmeldungen erhalten.» Er lobt vor allem die Angestellten für ihren unermüdlichen Einsatz, da die Saison sehr intensiv gewesen sei. «Und zum Glück hatten wir bis jetzt keine schweren Unfälle», sagt Müller.

Zwei Wochen länger in die Badi in Luzern

Auch andere Badis haben regulär bis Ende September offen: Das Berner Marzili etwa schliesst erst am 23. September, genauso wie das Lorrainebad. Die Luzerner Badis haben ihren Saisonabschluss auf den Bettag (16. September) festgelegt. Das Seebad in der Stadt hat seine Saison nun aber verlängert, wie Mitbetreiber Roman Konrad sagt: «Wir haben voraussichtlich bis am 30. September jeweils ab 11.30 Uhr mittags offen.»

Zahlen zur aktuellen Saison kann Konrad noch nicht nennen. Das Seebad öffnete dieses Jahr bereits früher als ursprünglich geplant. «Wir hatten eine Supersaison», sagt Konrad. Noch immer kämen viele Gäste, vor allem am Mittag und am Abend.

Wer in Basel noch schwimmen gehen will, muss sich mittlerweile einschränken: Einige Badis haben bereits zu. Doch das Sonnenbad in Binningen beispielsweise hat bis Oktober geöffnet. Wer dann noch baden möchte, muss auf natürliche Gewässer ausweichen.

Deine Meinung