Aktualisiert 19.11.2007 20:51

In diesen Jerseys will die Schweiz den EM-Titel holen

Die Schweizer Fussball-Nati hat das offizielle EM-Matchtrikot vorgestellt. Die Jersey-Premiere feiern die Kicker von Köbi Kuhn am Dienstagabend in Zürich gegen Nigeria.

Das neue Jersey wird am Letzigrund in Zürich beim letzten Spiel der Saison 2007 gegen das afrikanische Spitzenteam

Nigeria seine Premiere feiern. Damit zeigen sich die Spieler der Nati erstmals in dem Dress, in dem sie nächstes Jahr bei der Heim-EM bei mindestens zwei Spielen auflaufen werden.

Das von Puma entwickelte Dress ist mit nur 145 Gramm besonders leicht, traditionell geblieben ist die klassische Farbkombination Rot und Weiss. Beim Trikot der Schweizer dominiert das SFV-Logo auf der linken Brust. Dieses ist neben einer Reihe weisser Applikationen der Puma-Katze auf die rote Grundfarbe aufgesetzt. Die dezenten weissen Elemente an den Ärmelenden runden das Design ab. Die Rückennummern und Spielernamen sind im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich runder. Passend dazu werden die Hose und die Stutzen in Rot mit weissen Einsätzen geliefert. «Das Home-Trikot ist nicht nur angenehm zu tragen», freute sich Captain Alexander Frei bei der Präsentation, «die vielen technischen Neuerungen sind es, die uns im Spiel einen maximalen Support geben.» Unterstützung erhielt Frei am Montag von der amtierenden Miss Schweiz Amanda Amann: «Hey, unsere Spieler sind doch die Besten. Gebt alles und zeigt uns attraktive Spiele und schöne Männer. Ich freue mich auf die Euro'08!» Neben der Schweiz werden an der EM auch Mitveranstalter Österreich, eltmeister Italien sowie Tschechien und Polen dasselbe Puma-Material tragen. Im Fachhandel sind die Home-Trikots ab Mittwoch ab 90 Franken erhältlich.

Auch weitere Schweizer Promis haben sich am Puma-Event bereits zu den neuen Trikots geäussert. Der ehemalige Snowboard-Olympiasieger Gian Simmen beispielsweise meinte: «Zum Glück sind beim Snowboarden meine Füsse an die Bretter angemacht, denn sonst würde ich selber drüberstolpern. Genauso ist es beim Schiessen, das kann ich nicht. Ihr könnt das. Viele Goals, viel Spannung und euch am Schluss als Europameister!» Auch der ehemalige Nati-Goalie Jörg Stiel ist optimistisch: «Behaltet den Fokus immer im Auge: Ihr werdet Europameister. Und macht es besser als wir im Jahr 2004. Gewinnt die Spiele – dafür wünsche ich Euch viel Erfolg, viel Spass vor allem auf und neben dem Platz!» Selbst das Komikerduo Ursus und Nadeschkin durfte Köbis Truppe Glück wünschen: «Hey Schwyzer Fussballer, wir glauben an Euch – ja, macht es gut bei der WM! Das ist keine WM, das ist eine EM. Ja macht es guat gegen die Brasilianer! Die spielen nicht mit, EM – Europameisterschaften. Ja guat, dann gegen die Argentinier. Die spielen auch nicht mit. Was, die Schwyzer spielen ganz allein? Aber dann gewinnen sie, oder? Ja, dann sollte das klappen – Toi, Toi, Toi!»

(mat/pd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.