Publiziert

ZürichIn Ex-Altersheim sollen bald Studenten einziehen

In einem ehemaligen Altersheim beim Hottingerplatz werden Zimmer mit Bad ab 180 Franken pro Monat vergeben. Bleiben dürfen die Bewohner aber nur für ein Jahr.

von
som
1 / 6
Wer möchte in diesem Zimmer wohnen? Am 8. und 12. März können diese besichtigt werden.

Wer möchte in diesem Zimmer wohnen? Am 8. und 12. März können diese besichtigt werden.

k2f Gmbh
Die Räume befinden sich in einem ehemaligen Altersheim, das nun für ein Jahr zwischengenutzt wird.

Die Räume befinden sich in einem ehemaligen Altersheim, das nun für ein Jahr zwischengenutzt wird.

k2f Gmbh
Für ein Jahr kann man hier ab 180 Franken pro Monat wohnen.

Für ein Jahr kann man hier ab 180 Franken pro Monat wohnen.

k2f Gmbh

In einem idyllischen Park beim Hottingerplatz liegt ein Altersheim, das vor kurzem stillgelegt worden ist. Ab dem 15. März sind die 48 Zimmer für 180 bis 460 Franken pro Monat zu haben, die Hälfte der Räume in der denkmalgeschützten Liegenschaft ist zum Wohnen vorgesehen und die andere Hälfte zum stillen Arbeiten. Das Projekt «Interim» vergibt sie allerdings nur zur Zwischennutzung, am 31. März 2019 müssen die Zwischennutzer raus.

Die unmöblierten Räume sind zwischen 18 und 40 Quadratmeter gross, sehr hell und haben ein eigenes Bad, sagt Lukas Amacher, Sprecher des Projekts: «Zum Kochen, Essen und Verweilen stehen eine Gemeinschaftsküche sowie ein Aufenthaltsraum im Erdgeschoss zur Verfügung.»

Keine lauten Partys

Das Haus an der Freiestrasse 65 kann am Donnerstag um 18 Uhr und am nächsten Montag um 12 Uhr besichtigt werden, Amacher rechnet mit mehreren 100 Bewerbern: «Aus unserer Erfahrung sind vor allem Junge an solchem Wohnraum interessiert – etwa Studenten oder Berufsanfänger.» Selbstverständlich seien auch ältere Zwischennutzer willkommen.

Bei der Auswahl achte man darauf, dass die Zwischennutzer möglichst unterschiedlich sind: «Beispielsweise würden wir nicht nur Biologiestudenten in einem Gebäude wohnen lassen.» Ein Ziel sei, dass die Bewohner ihr Netzwerk erweitern könnten. Laute Partys erlaube die Hausordnung aber nicht: «Die Liegenschaft ist eher für Leute, die ruhigeres Wohnen bevorzugen.»

Bereits das 3. Altersheim

Das Projekt «Interim» hat sich auf Zwischennutzungen von Wohn- und Geschäftsliegenschaften spezialisiert – unter anderem vermietet es derzeit Räume im Dolder Waldhaus. «Die Freiestrasse ist bereits das dritte Altersheim, das wir zwischennutzen dürfen», so Amacher.

Nach der Zwischennutzung baut die Besitzerin, die Stiftung Diakoniewerk Neumünster, das Gebäude um. «Wir planen im Haus 15 Alterswohnungen und 6 Pflegeplätze.» Alterswohnungen seien in Zürich sehr gefragt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.