Epoca im Waldhaus Flims: In Flims versprüht sogar die Kinderkarte Gourmet-Flair
Restaurant Epoca im Hotel Walhaus Flims: Gourmet-Restaurant mit Potenzial

Restaurant Epoca im Hotel Walhaus Flims: Gourmet-Restaurant mit Potenzial

Waldhaus-Flims.ch
Publiziert

Epoca im Waldhaus FlimsIn Flims versprüht sogar die Kinderkarte Gourmet-Flair

Mitten im Lockdown engagiert das Hotel Walhaus Flims für sein Restaurant Epoca einen Spitzenkoch und schafft damit ein Gourmet-Restaurant, das Potenzial – aber auch Luft nach oben hat.

von
Lucien Esseiva

Während viele Restaurants derzeit um ihre Existenz bangen und eher über Abbau nachdenken, geht das Luxushotel Waldhaus in Flims einen komplett anderen Weg und lanciert das neue Gourmet-Restaurant Epoca. Die Gerichte stammen aus der Feder des deutschen Spitzenkochs Tristan Brandt – die Leitung am Herd hat der junge aufstrebende Koch Niklas Oberhofer.

Erster Eindruck

Nobel, aber nicht steif – so präsentiert sich das Restaurant Epoca. 

Nobel, aber nicht steif – so präsentiert sich das Restaurant Epoca.

Waldhaus-Flims.ch
Das Lokal befindet sich in einem modernen Anbau, der an das Jugendstil-Pavillon des Hotels Waldhaus Flims grenzt. 

Das Lokal befindet sich in einem modernen Anbau, der an das Jugendstil-Pavillon des Hotels Waldhaus Flims grenzt.

Waldhaus-Flims.ch
Sommer wie Winter ist der Ausblick durch die grossen Fenster in die parkähnliche Anlage herrlich. 

Sommer wie Winter ist der Ausblick durch die grossen Fenster in die parkähnliche Anlage herrlich.

Waldhaus-Flims.ch

Das Waldhaus Flims ist ein imposanter Jugendstilbau, das Restaurant Epoca residiert in einem modernen Anbau mit riesigen Fensterfronten. Der Speiseraum ist hoch und luftig, schwere Holztische und Kerzenschein verströmen nobles Ambiente. Weil die Küche offen ist, kann man dem Küchen-Team beim konzentrierten Werkeln zuschauen.

Die Speisen

Optisch, handwerklich und geschmacklich merkt man den Gerichten im Epoca die Ambitionen auf höchste Auszeichnungen an.

Optisch, handwerklich und geschmacklich merkt man den Gerichten im Epoca die Ambitionen auf höchste Auszeichnungen an.

Waldhaus-Flims.ch
Tristan Brandt und Küchenchef Niklas Oberhofer liefern äusserst exakt angerichtete Teller ab. 

Tristan Brandt und Küchenchef Niklas Oberhofer liefern äusserst exakt angerichtete Teller ab.

Waldhaus-Flims.ch
Immer wieder fliessen asiatische Geschmacksnoten ein. 

Immer wieder fliessen asiatische Geschmacksnoten ein.

Waldhaus-Flims.ch

Tristan Brandt spielt bei vielen Gerichten mit asiatischen Geschmacksnoten und Einflüssen. Schon beim ersten der bis zu sechs Gänge schmeichelt Yuzu (eine asiatische Zitrusfrucht) dem (temperaturmässig etwas unterkühlten) Kaisergranat. Und so geht es weiter durchs Menü. Immer wieder treffen asiatische Geschmäcker wie Koriander, Miso, Kokos, Kalamansi oder Sesam auf westliche Zutaten wie Jakobsmuscheln, Kabeljau, Aal, Schwein oder Rind.

Die asiatische Zitrusfrucht Yuzu ist derzeit ein Star in der gehobenen Gastronomie – so auch im Epoca. 

Die asiatische Zitrusfrucht Yuzu ist derzeit ein Star in der gehobenen Gastronomie – so auch im Epoca.

Von 경빈마마 - http://mamanim.tistory.com/1523

Herzig: Im Epoca können auch die kleinsten Gäste erste Gourmet-Erfahrungen sammeln. Auf der Kinderkarte steht unter anderem ein paniertes Sauerteig-Schnitzel vom Kalb mit glasierten Corne de Gatte Kartoffeln für 29 Franken.

Früh übt sich, wer eine grosse Geniesserin oder ein grosser Geniesser werden will. 

Früh übt sich, wer eine grosse Geniesserin oder ein grosser Geniesser werden will.

Waldhaus-Flims.ch

Die Teller sind optische Kunstwerke und zeugen von viel Talent und der Ambition auf höchste Auszeichnungen. In höheren Sphären bewegen sich auch die Preise. Das 4-Gang-Menü kostet 173 Franken pro Person, der vollständige Sechsgänger schlägt mit 230 Franken zu Buche. Die passende Getränkebegleitung gibt es für 85 bis 125 Franken pro Person.

Der Abend beginnt mit einem Mini-Taco, der auf kleinstem Raum unglaublich viele Geschmäcker und Texturen vereint. 

Der Abend beginnt mit einem Mini-Taco, der auf kleinstem Raum unglaublich viele Geschmäcker und Texturen vereint.

Lucien Esseiva 
Die Kreationen im Epoca sind höchst komplex. So wird der Schweinenacken erst mit einer Salzlösung geimpft, in verschiedene Gewürze eingelegt und dann für 16 Stunden geschmort. Dazu wird Erbse als Püree, roh sautiert und als Schaum gereicht. Eingelegte Melonen sorgen für die Süsse, Koriander und Zitrone für Säure und Würze.

Die Kreationen im Epoca sind höchst komplex. So wird der Schweinenacken erst mit einer Salzlösung geimpft, in verschiedene Gewürze eingelegt und dann für 16 Stunden geschmort. Dazu wird Erbse als Püree, roh sautiert und als Schaum gereicht. Eingelegte Melonen sorgen für die Süsse, Koriander und Zitrone für Säure und Würze.

Lucien Esseiva
Dieses Gericht nennt sich Landei und besteht aus Kartoffeln, Pilzen, Kapuzinerkresse und natürlich Ei. Die kunstvollen Ringe sind aus schwarzem Knoblauch, der über einen Monat fermentiert wurde, gemacht. 

Dieses Gericht nennt sich Landei und besteht aus Kartoffeln, Pilzen, Kapuzinerkresse und natürlich Ei. Die kunstvollen Ringe sind aus schwarzem Knoblauch, der über einen Monat fermentiert wurde, gemacht.

Lucien Esseiva

Der Service

Das Symbolbild täuscht. Der Service im Epoca ist so gut, sie brauchen keinen Notizblock, um sich die Bestellung zu merken. 

Das Symbolbild täuscht. Der Service im Epoca ist so gut, sie brauchen keinen Notizblock, um sich die Bestellung zu merken.

Jessie McCall on Unsplash

Ein junges, extrem flinkes und aufmerksames Team sorgt sich um das Wohl der Gäste, ohne dabei in die Steifheit eines Gourmet-Tempels zu verfallen. Bei dieser Service-Geschwindigkeit ist es nahezu unmöglich, jemals vor einem leeren Glas zu sitzen.

Kritik

Das Streben nach absoluter Perfektion schlägt sich in langen Wartezeiten nieder. Zwischen den einzelnen Gerichten vergingen beim Besuch gut und gerne 45 Minuten, was sich bei sechs Gängen mit etlichen Zwischengängen summiert. Zwar wurden die unfreiwilligen Pausen mit herrlichem selbst gebackenem Brot überbrückt (was meist ein Zeichen für zu langes Warten ist), auf eine Erklärung von Tristan Brandt warteten wir jedoch vergebens. Das ist schade, zumal Schwierigkeiten – gerade bei der Umsetzung neuer Menüs – durchaus verzeihbar sind.

Fazit

Was Niklas Oberhofer unter der Leitung von Tristan Brandt im Epoca abliefert, ist höchst ambitionierte Küche mit viel Potenzial, die Location und der Service sind aussergewöhnlich. Schafft es das Team jetzt noch, das Timing zu optimieren, hat das Epoca das Zeug zum Gourmet-Highlight in den Bergen.

Deine Meinung

15 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Andy O

25.02.2021, 13:55

Ich war am ersten Wochenende der Eröffnung mit meiner Frau dort. Das Essen war der absolute Hammer! Neben uns war eine Familie mit 3 Kindern (2-7Jahre), die es offenbar gewohnt sind, so zu essen. Unseren Kindern wollen wir das aber nicht antun. Wünsche weiterhin alles Gute!

Lozärnerin

25.02.2021, 13:53

Dekadent in dieser Zeit, wo Schweizer Familien die „eigenen“ Hotel buchen könnten, sollte alles etwas günstiger sein, dafür ausgelastet. Ich unterstütze keine solchen Destinationen. Für 32.- kann ich auf dem Grill viel Fleisch und Gemüse grillen und in meinem eigenen unverwanzten Bett schlafen

Bündnerei

25.02.2021, 13:37

Ich mag die Bündner nicht und erst recht nicht Flims.