Kinostarts Dezember 2020: In George Clooneys neuem Sci-Fi-Drama gefriert die Erde
Publiziert

Kinostarts Dezember 2020In George Clooneys neuem Sci-Fi-Drama gefriert die Erde

Für die Dreharbeiten musste der Schauspieler und Regisseur Eiseskälte aushalten, ausserdem startet eine Doku über ein Transmädchen – und weitere Filme, die neu im Kino laufen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «The Midnight Sky».

Ascot Elite

Darum gehts

  • Wir stellen dir jede Woche die besten neuen Kinostarts vor.

  • George Clooneys siebtes Werk als Regisseur ist ein Sci-Fi-Drama.

  • Wie es ist, ein achtjähriges Transmädchen zu sein, zeigt der Dokumentarfilm von Sébastien Lifshitz.

  • Eine mutmassliche Mörderin soll in einer TV-Show bei der Tochter ihres Opfers um Vergebung bitten.

  • Mel Gibson schlüpft in die Rolle von Santa Clause und wird von einem Auftragskiller verfolgt.

«The Midnight Sky»

Nach zwei Jahren wollen die Astronautin Sully (Felicity Jones) und ihre Crew (Tiffany Boone, Demian Bichir, Kyle Chandler, David Oyelowo) vom Jupiter auf die Erde zurückkehren – die Besatzung wundert sich, dass sie dort niemanden erreicht.

Wovon sie nichts ahnt: Hier hat sich eine globale Katastrophe abgespielt, die Erde liegt unter einer Schicht aus Eis begraben, der Wissenschaftler Augustine (George Clooney), der in der Arktis arbeitet, ist der Letzte auf der Station, der nicht evakuiert wurde.

Mix aus zwei Blockbustern

Während er sich um Iris (Caoilinn Springall) kümmert, ein kleines Mädchen, das sich während der Evakuierung in der Station versteckt hat, versucht er, Sully und ihr Team davor zu warnen, zurück auf die Erde zu kehren, weil sie zu einem Eisball wurde.

Der Film ist eine Adaption von Lily Brooks-Daltons Roman «Good Morning, Midnight». «Es sind zwei verschiedene Welten, wir haben gesagt, wir drehen ‹The Revenant›, und hängen dann ‹Gravity› an», hat Regisseur und Hauptdarsteller Clooney gemäss «Variety» bei einer Konferenz zum Film verraten.

Clooneys schwierigster Film

«Es war der schwierigste Film, den ich je gemacht habe, als Schauspieler und Regisseur. Ich war mir nicht sicher, ob ich es schaffe», erklärte Clooney gegenüber der Zeitung «La Repubblica».

Dazu gehört auch, bei minus 40 Grad zu drehen, wie er bei «CBS This Morning» erzählte: «Meine Augenlider froren zu und ich musste meine Wimpern föhnen, damit ich weitermachen konnte.»

«The Midnight Sky» läuft ab dem 10. Dezember im Kino und ist ab dem 23. Dezember auf Netflix verfügbar.

«Petite fille»

Sasha ist ein Mädchen – das weiss die Achtjährige schon lange. Weil sie bei der Geburt als Junge identifiziert wurde, entsteht bei ihr allerdings ein Leidensdruck. Sasha lädt niemanden aus der Schule nach Hause ein, weil in ihrem Zimmer Barbiepuppen und Stöckelschuhe stehen.

In Sashas Umfeld herrscht eine konservative Vorstellung von Geschlecht: Lehrerinnen und Lehrer weigern sich, Sasha als Mädchen anzusprechen. Jeden Tag kämpfen Sasha und ihre Eltern darum, dass Sasha endlich als Mädchen anerkannt wird.

Genderidentität bei jungen Menschen

Regisseur Sébastien Lifshitz will mit dem Dokumentarfilm das Thema der Identität ins Zentrum rücken – getrennt von der Frage nach der Sexualität, die in der Jugend aufkommt.

In einem Pressestatement erklärt er: «Ich fand es wichtig, die Geschichte eines Kindes von heute zu erzählen, das sich mit diesen Identitätsfragen auseinandersetzt, um ein besseres Verständnis für dieses Thema zu schaffen.»

Der Trailer zu «Petite fille».

Praesens

LGBTQI+: Hast du Fragen oder Probleme?

Hier findest du Hilfe:

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Du-bist-du.ch, Beratung und Informationen

Lilli.ch, Informationen und Verzeichnis von Beratungsstellen

Milchjugend, Übersicht von Jugendgruppen

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Pro Juventute, Tel. 147

«Yalda»

Maryam (Sadaf Asgari) soll ihren Ehemann Nassar unter ungeklärten Umständen umgebracht haben, so der Vorwurf. Es droht die Todesstrafe – Maryams letzte Chance: Das Yalda-Fest, das im Iran während der längsten Nacht des Jahres stattfindet.

An diesem Abend muss sie in der Reality-TV-Show «Freude der Vergebung» bei Mona, der Tochter des Mannes, um Gnade bitten. Verzeiht Mona Maryam auf der Bühne, entgeht sie der Todesstrafe.

Der Trailer zu «Yalda».

Sister

«Fatman»

Der 12-jährige Billy (Chance Hurstfield) findet in seinem Weihnachtsstrumpf nur ein Stück Kohle. Samichlaus Chris Cringle (Mel Gibson) befindet sich an einem Tiefpunkt und hält sich mit Jobs beim US-Militär über Wasser.

Bald muss er um sein Leben kämpfen: Das missglückte Weihnachtsgeschenk macht Billy derart wütend, dass er den Auftragskiller Skinny Man (Walton Goggins) auf Cringle ansetzt.

Der Trailer zu «Fatman».

Impuls

WOCHE 49

Schweizer Kino-Top-5

Morena Baccarin, Gerard Butler und Roger Dale Floyd in «Greenland».

Morena Baccarin, Gerard Butler und Roger Dale Floyd in «Greenland».

Impuls

1. «Greenland»

2. «Forgotten Christmas»

3. «Dark Waters»

4. «Es ist zu deinem Besten»

5. «No Escape»

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

8 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Independent Kino

11.12.2020, 13:12

Ins Kino kann man aktuell gar nicht, da geschlossen wegen Corona.

Marsianer vom Mars

11.12.2020, 11:34

Ich kenne die Greenland schon. Nicht schlecht, aber auch nicht ein Hammerfilm. Habe ich im Internet heruntergeladen. Die anderen Filme schaue ich auf Netflix. Ins Kino gehe ich in diesen Zeiten ohnehin nicht mehr. Aber auf den Film Midnight Sky freue ich mich jetzt schon.

Thomas 34

11.12.2020, 11:24

Kino? Gibt es das noch? Wer geht heutzutage überhaupt noch ins Kino?