29.10.2020 11:37

Neu zum StreamenIn «His House» wird ein Flüchtlingspaar vom Horror verfolgt

Pünktlich zu Halloween veröffentlicht der Streamingdienst einen Gruselstreifen, bei Sky startet eine deutsche Horror-Serie mit unüblich hohem Budget – das gibts neu zum Streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «His House».

Netflix

Darum gehts

  • Wir behalten die Streamingdienste im Blick und stellen dir jeden Donnerstag die spannendsten neuen Streamingstarts vor.

  • Ein Netflix-Horrorfilm zeigt ein geflüchtetes Paar, das in England Schutz sucht – doch es wird von seinem schlimmsten Albtraum heimgesucht.

  • Bei Sky Show entwickelt ein Wohnblock ein bösartiges Eigenleben.

«His House»

Ein Horrorfilm, der sozialkritische Aspekte aufnimmt und eine Migrationsgeschichte zeigt: Was Regisseur Remi Weekes sich für seinen neuen Film vorgenommen hat, ist selten.

«His House» erzählt keine klassische Spukhaus-Story – der springende Punkt in Weekes’ Werk: «Unsere beiden Hauptpersonen haben nicht das Privileg, zu fliehen. Als Asylbewerber sitzen sie in diesem Haus fest und müssen dort überleben», erklärt er bei «Deadline».

Darum gehts

Rial (Wunmi Mosaku) und Bol Majur (Sope Dìrísù) versuchen nach der Flucht aus dem Südsudan, in einer englischen Kleinstadt neu zu beginnen. Das junge Paar wird in ein marodes Haus platziert und muss diverse Regeln minutiös befolgen.

Doch ihr Traum von einem sicheren Zuhause platzt – der Horror, dem sie versucht haben zu entkommen, sucht sie heim: In der Wohnung lauert eine bösartige Macht, die das junge Paar quält und ihren Aufenthaltsstatus gefährden könnte.

Regisseur im Zwiespalt

Die Gespräche im Film seien Gespräche, die Weekes als Kind bei seiner Familie mitgehört hat, erzählt er bei «Deadline». Der Regisseur lebt in einem Zwiespalt: «Wer eine Migrationsgeschichte hat, möchte sich einerseits anpassen. Es gibt aber auch eine Seite, die rebellieren will, um näher an die Wurzeln zu gelangen.»

Die beiden Seiten befinden sich oft im Krieg: «Dieser Kampf steht im Mittelpunkt des Films.»

«His House» gibts ab dem 30. Oktober auf Netflix. Den Trailer findest du oben.

«Hausen»

Dass für eine deutsche Horror-Produktion so viel Geld in die Hand genommen wird, sei selten, sagt Charly Hübner bei Goldenekamera.de. Er spielt die Hauptrolle in der Serie «Hausen».

Ratten, apathische Nachbarn und unerklärliche Löcher in den Wänden – dieser Wohnblock ist der zentrale Handlungsort, wo der Hausmeister Jaschek (Charly Hübner) nach dem Tod seiner Frau mit seinem Sohn Juri (Tristan Göbel) einzieht. Spätestens als ein Baby spurlos verschwindet, ist für Juri klar: Das Hochhaus hat ein bösartiges Eigenleben entwickelt.

Gemeinsam gegen das Böse

Er trommelt die Bewohnerinnen und Bewohner zusammen und will sie dazu bewegen, gemeinsam gegen die dunklen Kräfte vorzugehen, denn Juri droht auch seinen Vater ans Haus zu verlieren.

«Wir lassen in diesem Haus Abgründe und Horror, Sehnsucht, Liebe und Schmerz lebendig werden», so Regisseur Thomas Stuben in einem Pressestatement.

«Hausen» gibts ab dem 29. Oktober auf Sky Show. Hier der Trailer.

Der Trailer zu «Hausen».

Netflix

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.