Aktualisiert

In Klo festgesteckt - Bahnverkehr lahmgelegt

Sein Mobiltelefon hat einen Bahnfahrer in New York in eine peinliche Lage gebracht: Beim Versuch, das fallen gelassene Handy aus einer Zugtoilette zu fischen, blieb der Arm des Mannes in der Kloschüssel stecken.

Die Befreiung war so aufwändig, dass der Regionalzug anhalten musste und zahlreiche Verspätungen auftraten, wie die New Yorker Verkehrsgesellschaft am Donnerstag mitteilte. Ein Passagier habe Hilferufe aus der Toilette gehört und das Zugpersonal informiert. Erst der Feuerwehr sei es jedoch gelungen, den Unglücksvogel mit Schneidbrennern aus der metallenen Kloschüssel zu befreien. Der 41-Jährige muss nun möglicherweise die Kosten für die Umleitung mehrerer Züge übernehmen, die nach Angaben der Verkehrsgesellschaft in die Tausende gehen. (dapd)

Deine Meinung