Aktualisiert

Reichtum macht sexyIn Kurs lernen, wie man Reiche angelt

Chinesinnen tun fast alles, um sich einen Millionär zu angeln. In speziellen Kursen lernen sie, wie man reiche Männer bezirzt. Dafür greifen sie tief in die Tasche.

Chinesinnen können in Kursen lernen, wie sie zu einem reichen Ehegatten kommen.

Chinesinnen können in Kursen lernen, wie sie zu einem reichen Ehegatten kommen.

In China gibt es heute rund eine Million Millionäre. Damit liegt das Land bereits auf Rang drei einer entsprechenden Rangliste – hinter den USA und Japan. Und diese reichen Herren sind sehr beliebt auf dem Heiratsmarkt. Auch im Reich der Mitte macht Reichtum sexy. Nur fragen sich die Frauen von Shenzhen bis Peking: Wie angelt man sich einen Millionär?

Ein städtisches Bildungs­institut in Peking, das sich ganz sittsam Moral Education Center nennt, kennt die Antwort. In 30 Lektionen erhalten Single-Frauen eine Anleitung, wie man einen Millionär rumkriegt. Und zahlen dafür umgerechnet rund 2600 Franken. Im Unterricht lernen sie, millionärsgerecht Tee einzuschenken, sich nobel zu schminken und gehoben zu parlieren. «Der Unterricht soll die Frauen motivieren, das Beste aus sich herauszuholen», so Schulleiterin Shao Tong. Sie wolle die Frauen einem Ziel näher bringen, das viele in der wachsenden Mittelschicht des 1,3-Milliarden-Volkes anstreben: Reichtum. Stellvertretend für die meisten Schülerinnen sagt Charme-Studentin Zhou Yue (23): «Wenn ich einen reichen Mann heirate, ist mein Leben einfacher.»

Absolventinnen dieser Schule sind bei reichen Chi­nesen sehr begehrt. «Frauen, die solche Kurse besuchen, können die Erwartungen von Männern wie mir besser er­füllen», sagt der reiche Jung­geselle Wen Wen. Gegen eine Gebühr von rund 4000 Franken wurde ihm eine Absolventin des Moral Education Center vermittelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.