Aktualisiert 21.05.2015 11:20

Huckepack-Hund

«In New York wurde ich wegen Dylan nie gestoppt»

In New York ist das Model Alexander von Glasow bekannt, weil er ständig mit seinem Hund auf den Schultern durch die Stadt radelte. Andere Erfahrungen machte er in Zürich.

von
fro

In New York sind sie längst Lokalhelden: Alexander von Glasow und sein vierbeiniger Begleiter Dylan. (Video: Vincent Freigang/Michael Fischer)

Velofahren mit einem Hund auf den Schultern ist in der Schweiz nicht erlaubt. Das musste Alexander von Glasow (29) am Montag feststellen, als er mit seinem dreijährigen Mischling Dylan durch Zürich radelte. An der Stampfenbachstrasse hielt die Polizei ihn an. «Ich erhielt jedoch keine Verzeigung», sagt Von Glasow. «Sie haben lediglich ein Foto von mir und Dylan gemacht.» Laut Polizei wird noch entschieden, ob er eine Busse erhält oder nicht.

Falls er gebüsst werde, könne er das nicht ganz nachvollziehen. Denn in New York, wo er die letzten fünf Jahre gewohnt und als Model und Naturheilpraktiker gearbeitet habe, sei er deswegen noch nie angehalten worden. «Ich bin immer mit Dylan auf dem Rücken durch die Stadt gefahren», so Von Glasow. «Dort sind wir richtig bekannt.» Gefährlich findet er das Ganze auch nicht: «Wir vertrauen uns voll und ganz.»

Neue Transportmöglichkeit musste her

Beigebracht hat er diesen Trick seinem Vierbeiner jedoch nicht. «Ich besass früher ein holländisches Fahrrad mit Kiste», so Von Glasow. «Da konnte sich Dylan in die Kiste setzen.» Irgendwann wurde ihm das Cargo-Velo gestohlen. «Wir mussten uns also eine andere Lösung einfallen lassen, um von A nach B zu gelangen.» Deshalb versuchte er eines Tages, Dylan auf seine Schultern zu setzen. «Es hat beim ersten Mal geklappt», erzählt er. Seither fahren sie auf diese Weise gemeinsam durch die Gegend.

Die beiden fahren jedoch nicht nur zusammen Velo. «Dylan ist wie ein Mensch für mich», sagt Von Glasow. «Ich nehme ihn zu all meinen Castings mit – oft werden wir auch zusammen abgelichtet.» Die Bilder präsentiert der 29-Jährige auch auf seinem Instagram-Account. In der Schweiz bleiben werden die beiden allerdings nicht. «Im Juli reise ich ohne Dylan nach Afrika, um Kindern zu helfen.» Danach werde er zu verschiedenen Modelagenturen nach Paris oder London reisen – wenn möglich mit seinem besten Freund.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.