Aktualisiert 18.05.2008 19:07

In Schräglage zum Erfolg

Segeln ist mehr als eine Trendsportart. Segeln ist Teamarbeit in konzentrierter Form.

von
Markus Arnold

Die Schweiz ist spätestens seit den Erfolgen des Teams Alinghi im Americas Cup eine Seglernation. Und nun ist wieder Saison. Auf dem Urnersee nutzen derzeit Seglerinnen und Segler die optimalen thermischen Verhältnisse. So kurvt auch die Hochsee-Rennyacht Oceanmind von Martin Frick aus Basel auf dem weltbekannten Segelrevier umher. Doch die Besatzung besteht meist aus Anfängern: Auf der «Oceanmind» schulen Führungskräfte und Organisationen ihre Fähigkeiten in Personalentwicklung, Management oder Teamfähigkeit.

Beispielsweise Architekt Peter Sandri aus Schaffhausen hat ein solches «Oceanmind-Coaching» absolviert. «Es war ein anderer Ansatz für ein Führungs- und Teamseminar, als man es vielleicht gewohnt ist», hält er fest. Statt in einem Saal Theorie zu büffeln, stehe das Erleben auf dem Boot im Vordergrund. «Zu spüren, was man selber dazu beiträgt, ein Ziel zu erreichen, ist äusserst lehrreich», so das Vorstandsmitglied des Architektenverbandes Architos.

Entwickelt wurde diese Coaching-Methode vom pädagogisch und soziologisch ausgebildeten Unternehmer Martin Frick. «Es geht dabei in erster Linie darum, Abläufe, Prozesse und Strategien im Berufsalltag zu optimieren», erläutert Martin Frick, auch wenn der Faktor Fun eine wichtige Rolle spiele. Das Segeln bilde die wesentlichen Prozesse ab, wie man sie aus dem operativen Geschäftsalltag kenne. Die Übungen versetzen die Kursteilnehmenden in ausserordentliche Situationen.

«Situationen im Alltag, in denen man Entscheidungen treffen muss, sind ja dadurch gekennzeichnet, dass man nicht alle Informationen zur Verfügung hat und die Konsequenzen des Handelns nicht genau abschätzen kann.» Ziel dieses Coaching, das auf dem Hintergrund der F.M.-Alexander-Technik beruht, ist es, ein besserer Teamplayer oder Teamleiter zu werden.

Essenz aus zehn Jahren Erfahrung

Das «Oceanmind-Coaching» ist die Essenz aus Martin Fricks Erfahrungen in den vergangenen zehn Jahren. So war er unter anderem in der Bergrettung tätig und musste lernen, mit kniffligen Situationen umzugehen. Er absolvierte zudem eine Ausbildung in der F.M.-Alexander-Technik, eine ganzheitliche Lernmethode, mit deren Hilfe Abläufe, Haltungen und Einstellungen überprüft und verändert werden können. Martin Frick entdeckte auch die Faszination des Segelns und holte eine «Figaro» vom Atlantik an den Vierwaldstättersee nach Sisikon.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.